Musikfest-Premiere: 100 Gäste erleben erste Ballnacht mit Tango und Bandoneon

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ihre Premiere beim Musikfest Erzgebirge hat am Samstagabend die große Ballnacht erlebt. Im historischen Ballsaal des Bürgergartens in Stollberg genossen nach Angaben der Veranstalter annähernd 100 Gäste einen Abend mit Gala-Dinner, Show-Einlagen und natürlich Livemusik. Die kam an diesem Abend von einem ungewöhnlichen Orchester: dem Gran Orquesta de Tango Carambolage. Das hat sich einem echten erzgebirgischen Urgestein verschrieben: dem Bandoneon, das um 1900 mit dem argentinischen Tango eine unzertrennliche Verbindung eingegangen ist. Musiker Jürgen Karthe, ein weltweit gefragter Bandoneon-Spieler, hatte vor mehr als zehn Jahren den Wunsch, dem originalen Klang der alten argentinischen Tangoorchester neues Leben einzuhauchen. Auf seine Initiative hin entstand dieses Ensemble, das in einer derzeit wohl einzigartigen Besetzung spielt: mit zehn Bandoneon, zehn Violinen, Klavier, Kontrabass, Tuba und Gesang. Eine faszinierende Mischung, die auch Martin Morgenstern vom Musikfest begeistert hat: "Was für eine Festivität", zeigte er sich am Sonntag noch immer begeistert von der Ballnacht, zu der außerdem Showtanz-Einlagen gehörten. (af )

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.