Regiobus entschärft Maskenpflicht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Aufgrund weiter sinkender Infektionszahlen und einer stabilen Inzidenz unter 100 im Erzgebirgskreis entschärft der Regionalverkehr Erzgebirge die Regeln zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in ihren Fahrzeugen. Ab sofort sei es wieder ausreichend, wenn im Bus eine medizinische Maske, eine sogenannte OP-Maske, getragen wird, informierte das Unternehmen am Mittwoch. FFP2-Masken oder vergleichbare Atemschutzmasken sind jedoch nach wie vor ebenfalls zulässig. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres bleiben weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Alle aktuellen Regelungen und Informationen seien auf der Webseite des Regionalverkehrs zu finden. (mb)

www.rve.de

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de