Streifenwagen nach Verfolgung beschädigt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hohndorf.

Bei einer Verfolgungsjagd durch Hohndorf in der Nacht zum Samstag ist ein Streifenwagen beschädigt worden. Die Polizei gab am Mittwoch den Sachschaden mit 10.000 Euro an. Gegen 2 Uhr wollten die Beamten einen Motorradfahrer kontrollieren. Das wollte dieser aber partout nicht. Der KTM-Fahrer beschleunigte, die Polizisten verfolgten ihn mit Martinshorn und Blaulicht. Auf der Flucht durch Hohndorf war der Motorradfahrer laut Angaben der Ordnungshüter teilweise mit über 100 km/h unterwegs. Auf der Lichtensteiner Straße kollidierte der Biker fast mit einem vorausfahrenden Pkw, der Streifenwagen schloss kurzzeitig auf. Der Zweiradfahrer drängte sich daraufhin zwischen dem Pkw und dem Polizeiauto hindurch und raste auf der Gegenfahrbahn davon. Ein entgegenkommendes Auto musste halten, um nicht mit ihm zu kollidieren. Der KTM-Fahrer flüchtete über ein Feld, wobei er zwei Zäune durchfuhr. Der Streifenwagen musste die Verfolgung abbrechen, als er auf einer Fahrbahnunebenheit aufsetzte. Die Polizei sucht unter der Telefonnummer 037296 900 Zeugen. (fp/mwi)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.