Bundespolizei bittet Gesuchten zur Kasse

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reitzenhain.

Ein 29-Jähriger hat bei seiner Einreise nach Deutschland tief in die Tasche greifen müssen, damit er seine Fahrt fortsetzen konnte. Eine Streife der Bundespolizei, die am Dienstag gegen 17.45 Uhr in Reitzenhain einen aus Tschechien kommenden Pkw mit deutscher Zulassung und seine Insassen kontrollierte, stellte fest, dass gegen den Beifahrer ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Freiburg/Lörrach vorlag. Der 29-jährige Türke war im März dieses Jahres wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vom Amtsgericht Lörrach zu einer Geldstrafe von 1050 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt worden. Nachdem er die offene Geldstrafe beglichen hatte, konnte er seine Reise fortsetzen, teilte die Bundespolizeiinspektion Chemnitz am Mittwoch mit. (mb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.