Kita wegen Coronafällen geschlossen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Personal in Weißbach reicht derzeit nicht aus

Amtsberg.

Dank des Testzentrums in der Turnhalle im Ortsteil Weißbach sieht sich die Gemeinde Amtsberg in Corona-Zeiten gut aufgestellt. Dass die Pandemie trotzdem ihre Spuren hinterlässt, zeigt die jüngste Entwicklung in der Weißbacher Kita "Knirpsenland". "Wegen einer erhöhten Anzahl an Covid-Fällen ist der Kindergarten derzeit geschlossen", erklärte Bürgermeister Sylvio Krause in der Gemeinderatssitzung am Montagabend.

Einige Erzieherinnen seien gesundheitlich stärker betroffen, andere befinden sich in Quarantäne. Aktuell würden nur noch zwei Mitarbeiterinnen zur Verfügung stehen, sodass eine Betreuung vor Ort derzeit nicht gewährleistet werden kann. Allerdings müsste derzeit auch nur eine Gruppe betreut werden, da sich die anderen ebenfalls in Quarantäne befinden. Gründe für diese Entwicklung kenne Krause nicht. Er betonte aber zugleich, dass dies "nichts Ungewöhnliches" sei. Dabei verwies der Bürgermeister auf eigene Erfahrungen der Gemeinde sowie auf eine vergleichbare Situation derzeit in Burkhardtsdorf.

Obwohl eine der erkrankten Erzieherinnen in dieser Woche an ihren Arbeitsplatz zurückkehren soll, stehe der Zeitpunkt der Öffnung noch nicht fest. "Wir müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt", so Krause. In dringenden Fällen werde die Notbetreuung von der Kita "Regenbogen" im Ortsteil Dittersdorf übernommen. (anr)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.