Abseitig: "Utopia" von Konstantin Wecker

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ja, er lebt noch. Und Konstantin Wecker, der seit über 50 Jahren auf der Konzertbühne steht, ist kreativ wie eh und je. Daran durfte man zweifeln, waren doch seit dem letzten "echten" Studioalbum "Ohne Warum" 2015 zwar CDs erschienen, die jedoch von Zweitverwertungen geprägt waren. Bei denen bleibt es zwar nicht musikalisch. Da ist er auf der neuen Studio-CD "Utopia" (Alive) der üblich begnadete Pianist, Komponist und Sänger. Doch was seine Ansichten angeht: Die gipfeln im Folk-Titel "Es gibt kein Recht auf Gehorsam" in der Zeile "Nur noch ein Sein ohne Herrschaft befreit uns aus unserer Not". Respekt: So naiv muss man mit 74 erst mal bleiben, zu vergessen, dass in einer herrschaftsfreien Gesellschaft kein Hahn nach einem K. W. gekräht hätte, der sich selbst mit Koks und Freebase ins Jenseits befördert. (tk)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.