Versöhnen statt spalten

Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

33 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 13
    3
    Lesemuffel
    17.01.2021

    Kann sein, dass die CDU mehr "weiblich" und "digitalisiert" wird. Im Land selbst hapert es mit der Digitalisierung gewaltig. Brennende Probleme (Energiesicherung, Migrationsprobleme, Sicherung des Industriestandortes, Bremsung der Strom- und Gaspreise, ....... und...und...) werden weiter wie unter Merkel von ihrem Getreuen nicht angepackt werden. Die CDU wird weiter sozialdemokratischer, grüner zum Nachteil unseres gefährdeten Wirtschaftsstandortes.

  • 17
    1
    Hinterfragt
    17.01.2021

    Man kann sehr gut erkennen, wo in D die Prioritäten liegen!

    Man hat diesen "digitalen" Parteitag aus dem Boden gestampft und das in kürzester Zeit.
    WOW!
    Er verlief ohne Probleme.

    Bei den Lernplattformen für die Schüler zeigt sich da ein ganz anderes Bild, da werkelt man seit Monaten/ Jahren und bringt's nicht auf die Reihe!

  • 7
    17
    ChWtr
    17.01.2021

    Es war tatsächlich ein gelungener Parteitag. Erfrischend, nicht langweilig - vielleicht ein wenig "amerikanisch", dem Zeitgeist geschuldet.

    Ansonsten hat man gesehen, welche Positionen die unterschiedl. Bewerber vertreten.

    Letztlich wurde nicht der "alte Mief" gewählt, nicht die alten Denkweisen.

    Das erstaunlichste war jedoch, dass das Riesenkapital, was hinter einem Bewerber steht und sich normalerweise monsterartig nach vorn schiebt - nämlich an die Spitze, zwar knapp, aber zum zweiten Mal verloren hat.

    Das ist die eigentliche Überraschung.

    Und dieser Verlierer hat ja sofort sein wahres Gesicht gezeigt. Deshalb haben die Delegierten mehrheitlich richtig entschieden.