Geld für Projekte gegen Extremismus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Flöha.

Ab sofort können weitere Projekte im Rahmen des Lokalen Aktionsplans eingereicht werden. Laut Landratsamt stehen rund 30.000 Euro aus Mitteln von Bund, Freistaat und Kreis zur Verfügung. "Vorrangig wollen wir Veranstaltungen und Aktionen zur Gewaltprävention für Kinder und Jugendliche oder zur Stärkung des Selbstbewusstseins unterstützen", erklärt Katrin Dietze. Sie ist Koordinatorin im Bereich Extremismusprävention im Landratsratsamt. Ein Projekt wird mit maximal 7500 Euro unterstützt. Die Einzelprojekte dürfen noch nicht begonnen sein und müssen 2021 abgeschlossen werden. Am 31. Juli endet die Einsendefrist. (bp) www.aktionsplan-mittelsachsen.de

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.