Freiberg: Rollout für neuen Uni-Rennwagen verschoben

Freiberg. Das Rollout des neuen Rennwagens des Racetech Racing Teams der TU Bergakademie muss verschoben werden. "Leider hat es Komplikationen bei der Fertigung des RT11 gegeben. Das wirft uns etwa fünf Wochen zurück. Doch wir lassen uns davon nicht entmutigen", teilte das Projektteam mit. Das Rollout soll demnach am 23. Juni stattfinden.

Weiter schreibt das Team: "In der Fertigung des Monocoques werden die sogenannten Sandwich-Bestandteile wie Magnesium-Außenschale und Wabenkern in einem Ofen bei etwa 170 Grad Celsius miteinander verklebt. Nach dem ersten Ofengang hatten wir kleinere Fehlstellen im Sandwichaufbau festgestellt und uns für einen erneuten Ofengang entschieden." Der sei zunächst reibungsfrei verlaufen. Kurz bevor die Formen aus dem Ofen genommen werden sollten, sei jedoch ein Feuer an einer der Palette, auf denen die Formen standen, festgestellt worden. "Das Feuer griff auf die Formen und das Monocoque selbst über und verursachte irreparable Schäden an den Formen und dem Sandwichaufbau." Glücklicherweise sei niemand verletzt worden. Die Brandursache sei laut dem Team auf Fremdstoffe auf beziehungsweise in den Paletten zurückführen. (bk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...