Brennendes Stroh löst Einsatz aus

Auf einem Feld bei Linda mussten Feuerwehrleute aus Brand-Erbisdorfer Stadtteilen am Samstag brennendes Stroh löschen.

Linda.

Hitze - Trockenheit - Erntezeit - erhöhte Brandgefahr überall: Am Samstagnachmittag musste bei der Brand-Erbisdorfer Feuerwehr während einer Feier im Gerätehaus der Kaffee stehen bleiben. Gegen 16.45 Uhr erklang die Sirene.

Auf einem Feld bei Linda waren zehn Strohballen in Brand geraten. Etwa 45 Feuerwehrleute aus den Brand-Erbisdorfer Stadtteilen rückten aus: Ballen hatten offenbar beim Pressen mit einer Maschine des Landwirtschaftsbetriebes Vereinigte Agrar eG Brand-Erbisdorf zu schwelen begonnen. Ein vier Hektar großes Stück Feld fing Feuer. Sofort, nachdem der Fahrer das bemerkte, habe er die Maschine verlassen und die Feuerwehr alarmiert, hieß es weiter. Zur Sicherheit kühlten die Einsatzkräfte auch die Erntemaschine mit Wasser ab.


Da die brennenden Strohballen in unmittelbarer Nähe eines Waldstücks lagen, zogen die Landwirte mit einer weiteren Maschine eine Erdschneise, um ein Übergreifen zu verhindern. Zum Einsatz kam auch ein Wasserwagen des Betriebes. Weiteres Löschwasser pumpten die Feuerwehrleute aus einem Feuerlöschteich in Linda - mehr als einen Kilometer vom Brandort entfernt. Zu einer Stellungnahme war im betroffenen Betrieb am gestrigen Sonntag niemand zu erreichen. (smc)

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...