Kein Begräbniswald in Niederwiesa

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Niederwiesa.

Die Pläne, in einem Waldstück zwischen Niederwiesa und Lichtenwalde einen Begräbniswald zu errichten, haben sich zerschlagen. Darüber hat Bürgermeister Raik Schubert (Bürgerinitiative Niederwiesa) zur jüngsten Gemeinderatssitzung informiert. Der Besitzer der Fläche habe seine Bereitschaft zurückgezogen, einen Teil des Waldes an zwei Initiatoren aus Westsachsen zu verkaufen. Das Projekt war vor einigen Wochen im Niederwiesaer Hauptausschuss vorgestellt worden. "Wir standen dem Vorhaben durchaus positiv gegenüber", bedauerte Schubert die Entwicklung. In einem Begräbniswald werden an den Bäumen gegen eine einmalige Gebühr Urnenbestattungen durchgeführt. (kbe)

...
Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.