Mädchen und Frauen in Schwimmbad unsittlich berührt: 56-Jähriger in Haft

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

4Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    DTRFC2005
    19.10.2018

    Leider werden Maßnahmen wie schon getroffen, diese Leute nicht daran hintern, missbräuchlich tätig zu werden. Ich wünsche mir eine Justiz, die derartiges Verhalten ordentlich ahntet. Dazu gehört natürlich die entsprechenden rechtlichen Grundlagen, die einfach zu lasch sind. Da könnte man auch gleich mal überarbeiten, das Gewalt sexueller Natur in der Ehe und am Arbeitsplatz in jedweder Form, nicht nur ein Tu - Tu nach sich ziehen.

  • 10
    4
    gelöschter Nutzer
    19.10.2018

    Wie war das mit den "leeren Innenstädten"...?

  • 13
    3
    Deluxe
    19.10.2018

    Es gab Zeiten, da waren in unserem Land

    "zusätzliche Maßnahmen wie umfassende Kameraüberwachung, Handy- und Fotoverbot und konsequente Ausübung des Hausrechtes"

    gar nicht nötig.

  • 13
    4
    Pelz
    19.10.2018

    Hausverbot? Echt krasse Maßnahme.