Nach Bombendrohung in Freiberg: Tatverdächtige ermittelt

Freiberg.

Nachdem ein Wohnblock auf dem Wasserberg in Freiberg wegen einer Bombendrohung evakuiert werden musste, hat die Polizei jetzt eine Tatverdächtige ermittelt. Die Jugendliche steht im Verdacht, für die Drohung verantwortlich zu sein, die am Freitagabend bei einem der Mieter eingegangen war. Daraufhin war die Polizei mit einem Großaufgebot ausgerückt, um die 48 Wohnungen in einem Block an der Karl-Kegel-Straße zu evakuieren. Eine Bombe wurde nicht gefunden.

Gegen die Jugendliche wird in mehreren Fällen wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ermittelt. In den vergangenen Tagen gingen weitere ähnliche Drohungen ein. Gefährliche Gegenstände wurden nach Polizeiangaben nicht gefunden. (fp)

Bewertung des Artikels: Ø 3 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...