Mann wird von Fahrbahn abgedrängt und stirbt

Die Polizei sucht Zeugen zum Unfall

Am Sonntagabend ist auf der Autobahn 4 Richtung Chemnitz, bei Rossau auf der Höhe des Rastplatzes "Rossauer Wald", ein Mann bei einem Autounfall gestorben.

Wie die Polizei mitteilte, hat ein unbekannter, dunkler Pkw zum Überholen auf die linke Spur gewechselt. Dort fuhr der 36-jährige Mazda-Fahrer, der ausweichen wollte und dabei ins Schleudern geriet. Der Mazda-Fahrer durchbrach einen Wildzaun, überschlug sich mehrfach und prallte gegen einen Baum. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 10.000 Euro. Die Autobahn wurde am Abend zeitweise gesperrt.

Der unbekannte Pkw-Fahrer begann Fahrerflucht. Es soll sich um einen SUV oder Van handeln. Gegen den Fahrer wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung in Verbindung mit unerlaubten Entfernens vom Unfallortort ermittelt.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Hinweise zu dem Unfall können an die Autobahnpolizei Chemnitz, Telefon: 0371 - 87400, gegeben werden. (el)

Zum ausführlichen Beitrag


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.