Firma spendet 200.000 Euro

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Penig.

Die Flender-Gruppe, zu der auch das Getriebewerk in Penig gehört, spendet 200.000 Euro für die Betroffenen in den deutschen Hochwassergebieten. "Wir hoffen, damit einen kleinen Beitrag zur Unterstützung und zum Wiederaufbau leisten zu können", erklärt Vorstandschef Andreas Evertz. Die Spende geht auf das Konto der Aktion Deutschland hilft. Betriebsrat und Unternehmensleitung hätten entschieden, 50.000 Euro aus der Belegschaftskasse sowie 150.000 seitens des Unternehmens zu spenden, um schnell und unbürokratisch zu helfen. "Für die Unternehmensleitung und uns als Flender-Betriebsrat war klar, dass wir helfen möchten. Auch viele Kollegen sind mit der Frage auf uns zugekommen, wie man helfen könne", sagt der Betriebsratsvorsitzende Jürgen Bosse. (ule)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.