Gras wird mit neuer Technik gemäht

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Seelitz.

Die Gemeinde Seelitz beteiligt sich zur Hälfte an den Kosten für einen neuen Rasentraktor und einen Rasenmäher, den der Evangelische Schulverein im Rochlitzer Land nutzt. Dem haben die Gemeinderäte am Donnerstagabend einstimmig zugestimmt. Wie Bürgermeister Thomas Oertel (parteilos) auf Nachfrage der "Freien Presse" informierte, hatte der Verein bis zu diesem Jahr einen Rasentraktor aus den 2000er-Jahren genutzt. "Der ist zu Beginn der Mähsaison im Mai kaputtgegangen, eine schnelle Entscheidung war nötig", sagte Oertel. Daher wurden ein Allradrasentraktor und der Mäher erworben. Die Gemeinde ist für den Kindergarten in Döhlen und den Hort in Seelitz zuständig, deren Träger der Verein ist. Deshalb teilen sich beide die Kosten. Die Räte stimmten nachträglich dem Zuschuss von rund 4250 Euro an den Verein zu. (fmu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.