Achtjähriger und Mutter vor ICE gestoßen - Kind stirbt

Er kannte seine Opfer nach bisherigen Erkenntnissen nicht: Ein Mann hat im Frankfurter Hauptbahnhof eine Mutter und ihr Kind vor einen ICE gestoßen. Der Junge starb. Bundesinnenminister Seehofer will die Chefs der Sicherheitsbehörden treffen.

47Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    6
    Hinterfragt
    31.07.2019

    Ich finde es reinweg abartig, dass es hie User gibt, die diese Tat zu relativieren versuchen!

  • 3
    11
    MuellerF
    31.07.2019

    @Jemand: Klar macht man sich Gedanken & darf die auch äußern; aber man sollte doch im Hinterkopf behalten, dass nicht unbedingt wahr ist, was man für möglich hält-und entsprechend formulieren.

  • 3
    12
    MuellerF
    31.07.2019

    Zur Widerlegung der These "sowas hat es früher nicht gegeben":

    https://www.morgenpost.de/berlin/article206944845/Vor-den-Zug-gestossen-die-schwersten-Faelle.html

  • 11
    2
    OlafF
    31.07.2019

    Neben der Trauer über die Tat und dem Leid der Angehörigen, mischt sich ein Gefühl der Hilflosigkeit. Wenn es keine reine Mordlust war, was dann ? Werden nun die BafF auf den Plan gerufen.

    Wir sollten uns nun jetzt erst recht fragen, wie gehen wir mit denen um, die durch Diagnosen geschützt, wegen sogenannten posttraumatische Belastungsstörungen, Verhaltensstörungen und auf Grund ihres psychischen Gesundheitszustandes formell nicht in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden können? In ihren Heimatländern könne, keine ordentliche Versorgung und Betreuung erfolgen. Ist das Recht auf uneingeschränkte individuelle Freiheit und psychosoziale Betreuung der Täter, höher einzuschätzen als, das Recht der übrigen Gesellschaft auf Sicherheit und körperliche Unversehrtheit ?

    Es sind immer wieder Einzeltäter und allzu oft immer wieder die selben Auffälligen, aber diese halten z.T. ganze Städte in Atem. Die Sicherheitskräfte sind machtlos und die Politik sieht tatenlos zu...

  • 4
    13
    SimpleMan
    30.07.2019

    @BlackSheep Ich gewichte die Kriminalität von Flüchtlingen nicht geringer, aber sie ist nun mal zahlenmäßig viel geringer, als der Rest. Viel aussagefähiger als die Kriminalität nach Flüchtlingen und Nichtflüchtlingen einzuteilen, ist doch eine differenzierte Einschätzung. Gibt es zum Beispiel mehr Gewalttaten, gibt es mehr Drogentote usw. Danach kann man schauen, gibt es Tätermuster, sind gewisse soziale Schichten mehr involviert als andere oder kann man unterschiedliche Nationalitäten ausmachen. Und noch einmal zu diesem tragischen Geschehen in Frankfurt, es macht mich nachdenklich, dass man es hätte nicht verhindern können, das dieser kleine Junge aus dem Leben gerissen wurde, genauso wie man es hätte nicht verhindern hätte können, dass der Pilot vor drei Jahren das Flugzeug in den französischen Alpen gegen einen Berg steuert.

  • 3
    10
    DTRFC2005
    30.07.2019

    @Jemand: Das las ich aus Ihrem Kommentar heraus, das es Sie bewegt und Sie keines falls versuchen zu spekulieren. Natürlich darf sich jeder Gedanken über das Motiv machen. Mit wild herum spekulieren, meinte ich auch nur @thombo01, der das Motiv zweifelsfrei zu kennen glaubt und sich offenbar nicht darüber im Klaren ist, was dies bei anderen auslöst., was wiederum Spekulationen über sein Motiv auslöst, ständig als erster danach zu fragen, welche Nationalität der Täter hat. Absicht ? oder Unbewusstes Verhalten?

  • 9
    5
    gelöschter Nutzer
    30.07.2019

    DTR...:"Natürlich" ist das ein "Zufall" das so eine Tat 2 mal innerhalb von 2 Wochen passiert!

  • 9
    4
    Jemand
    30.07.2019

    DTRFC2005: "Das Motiv muss und wird der zuständige Psychologische Gutachter mit dem Täter erarbeiten. Vorher kann natürlich jeder wild umher spekulieren. "

    Was heisst hier "wild umher spekulieren" - jedem mitfühlenden Menschen bewegt sowas und da überlegt man auch, was das Motiv für diese schrecklicheTat gewesen sein könnte.

  • 10
    7
    BlackSheep
    30.07.2019

    @SimpleMan, falsch. Ich bin über jedwede Form von Kriminalität besorgt, aber ich mache mir auch sorgen über die Menschen die bei einem BKA bericht, Gewalt von Flüchtlingen gegen Deutsche nimmt zu, als erstes darauf komme, ist nur ein kleiner Teil der Kriminalität. Oder bei den sattsam bekannten Äußerungen vom ehemaligen sächsischen Innenminister gleich mal gar nicht reagieren.
    Mit diesen Reaktionen haben diese Menschen gezeigt das Sie die Kriminalität die von Flüchtlingen ausgeht niedriger gewichten wie die Kriminalität die von Deutschen ausgeht.

  • 4
    10
    DTRFC2005
    30.07.2019

    @Jemand: Das Motiv muss und wird der zuständige Psychologische Gutachter mit dem Täter erarbeiten. Vorher kann natürlich jeder wild umher spekulieren. Helfen wird es weder dem Kind, noch der Mutter. Für die Mutter ist es allerdings nicht unwichtig, das tatsächliche Motiv zu erfahren, damit sie ihrerseits das erlebte wenigstens ansatzweise verarbeiten kann. Es könnte nämlich durchaus im Nachhinein, zeitlich nicht zu bestimmen, passieren, das sich ihre Trauer in Wut derart umwandelt, das sie selbst zum Täter gegen andere wird oder sich selbst. Diese wäre für jeden sicherlich verständlich, aber man darf es dennoch nicht dulden. Dafür wieder gibt es Staatsanwälte, Richter und Psychologen. Es kann doch nicht Aufgabe eines nicht geschulten Bürgers sein, sich als Richter und Psychologe aufzuspielen.( mach ich auch nicht, obwohl darin geschult).

    thombo01
    hingegen schein da schon den absoluten Durchblick zu besitzen, anders kann man seine Einlassung nicht verstehen.
    "thombo01
    vor 3 Stunden
    Blackadder: da gibt's nur ein Motiv. Sind sie wirklich so naiv?".

    Bevor ein Mensch, eine grausame Tat jedweder Art, an sich oder anderen ausübt, braucht es schon einiges an Einfluss und Trigger im Außen und Innenverhältnis. Keiner wird böse und brutal geboren, er wird geprägt von vielen Einflüssen. Es ist also völlig unsinnig Täter allein auf ihre Nationalität abzustellen und diese Frage immer wieder in den Raum zu werfen. thombo01 antwortet auch nie direkt auf direkte Fragen. Warum er damit provoziert, bleibt sein Rätsel. Es schürt aber Hass und Unverständnis.

  • 3
    10
    SimpleMan
    30.07.2019

    @BlackSheep Das heißt, Sie besorgt vor allen die Kriminalität, die von Flüchtlingen begangen wird. Das ist an der Gesamtzahl der Straftaten gemessen nur ein kleiner Teil. Wenn man sich nur auf diesen Teil der Kriminalität konzentriert, wird man kein umfassend Bild erhalten. Und genau das ist meine Kritik daran.

  • 5
    1
    Jemand
    30.07.2019

    Blackadder: "Kann die Polizei oder die Staatsanwaltschaft diese Theorie bestätigen?"

    Nein, aber es wird in alle Richtungen ermittelt - auch in diese.

  • 8
    3
    gelöschter Nutzer
    30.07.2019

    MuellerF: hat er aber nicht. Nicht zu vergessen, es ist die 2. Tat dieser Art in 2 Wochen!

  • 7
    10
    MuellerF
    30.07.2019

    @Deluxe: Diese Tat hätte der Täter auch in jedem anderen Land verüben können- wäre das etwa besser gewesen? Meiner Ansicht nach nicht.

  • 5
    14
    Blackadder
    30.07.2019

    @Steuerzahler: " Na Hut ab! Wenn Sie das so genau wissen, dann könnten Sie doch die Ermittlungsbehörden übernehmen!"

    Nennen Sie mir EIN Verbrechen, bei dem die Nationalität der Täters der einzige Grund für das Verbrechen war. Nur eines. Sehen Sie, wie absurd das ist?

  • 5
    14
    Blackadder
    30.07.2019

    @jemand: Und wie erklären Sie sich dann, dass es nur im letzten Monat allein vier ähnliche Vorfälle gab?

    1. https://t.co/6rTavOtpWq
    2. https://t.co/M6b9rQwTv5
    3. https://t.co/zemeP2YffW
    4. https://t.co/z1n2qAHa4K

    + Anklageerhebung https://t.co/QdublBs6Wb

    Kann die Polizei oder die Staatsanwaltschaft diese Theorie bestätigen? Ich glaube nein.

  • 16
    5
    Deluxe
    30.07.2019

    Die Frage nach der Nationalität ist nicht unwichtig. Warum? Weil es ein Unterschied ist, ob ein Krimineller aus unserer Gesellschaft stammt und wir hier irgendwie mit ihm klarkommen müssen, oder ob zusätzlich zu den vorhandenen Straftätern noch welche ins Land kommen und Straftaten verüben, die wir sonst nicht gehabt hätten.

    Ganz einfach:
    Wäre der Täter nicht hier im Lande, würde der unschuldige achtjährige Junge noch leben.

  • 7
    6
    SimpleMan
    30.07.2019

    Die Unterschiede zwischen den Mord in Frankfurt, den Mord an Walter Lübcke und den Mordversuch auf den Flüchtling in Wächtersbach sind nicht in der Nationalität der Täter begründet, sondern liegen eher bei den Unterschieden in Nationalität und persönlicher Stellung der Opfer. In Wächtershausen hatte der Täter es auf Flüchtlinge abgesehen, somit scheiden viele Deutsche als Opfer aus. Der Täter von Walter Lübcke wollte Walter Lübcke umbringen. Nach den jetzigen Stand der Erkenntnisse hatte der Täter in Frankfurt völlig irrational gehandelt, es hätte jeden treffen könnne, egal welche Hautfarbe oder Nationalität. Psychische Erkrankungen gibt es in allen Bevölkerungsschichten.

    https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt-hauptbahnhof-taeter-wurde-seit-mehreren-tagen-gesucht-16309313.html

  • 14
    9
    BlackSheep
    30.07.2019

    @SimpleMan, https://www.welt.de/politik/deutschland/article191584235/BKA-Lagebild-Gewalt-von-Zuwanderern-gegen-Deutsche-nimmt-zu.html
    Das ist die Realität die von einigen Kommentatoren hier ignoriert wird.

  • 7
    6
    Jemand
    30.07.2019

    DTRFC2005: "@thombo01: Was glauben Sie, war das Motiv?"

    Das Motiv kann Rache für den am 22.07. angeschossenen Eritreer sein, wie der Kriminologe Christian Pfeiffer es für möglich hält. Falls er richtig liegt, ist das ein Zeichen für eine sich aufbauende Gewaltspirale, die nicht unter den Teppich gekehrt werden darf.

  • 13
    5
    Steuerzahler
    30.07.2019

    @Blackadder: „Nein, das interessiert mich nicht, weil das nicht der Grund für das Verbrechen ist.“ Na Hut ab! Wenn Sie das so genau wissen, dann könnten Sie doch die Ermittlungsbehörden übernehmen! Woher nehmen Die denn den unerschütterlichen Glauben, dass man nicht von „großen“ Anschlägen zu einer Taktik der Nadelstiche übergegangen ist, um die Einheimischen zu verunsichern? Es ist die letzten Wochen genug passiert. Ich behaupte nicht, dass es so ist, aber ich hätte gern von Ihnen gewusst, woher Sie die Gewissheit nehmen, dass der Täter nicht im Auftrag gehandelt hat? Ich hoffe, meine Gedanken fallen nicht erneut der Zensur zum Opfer!

  • 5
    12
    Blackadder
    30.07.2019

    @thomboy: Und das wäre? Jetzt bin ich wirklich neugierig.

  • 6
    8
    DTRFC2005
    30.07.2019

    @thombo01: Was glauben Sie, war das Motiv? - In diesem Zusammenhang noch meine Frage zu dem Artikel - Die Schule brennt - für Politik -. : @thombo0: Einfache Frage, welche einfach mit JA oder NEIN beantwortet werden könnte. Glauben Sie, das, wenn die AFD das Kultusministerium übernimmt, das Schulen durch die AFD politisch Neutral werden ? Einfache Frage, einfache Antwort. Ich sage, Nein. Und Sie beide? Es geht nicht um das Jetzt, sondern Später. Was jetzt ist, wissen wir alle. Und auch da hat jeder seine eigene Ansicht. Diese war und ist im Moment von mir aber nicht angefragt. Sie können mir dann gleich beide Fragen in einem Aufwasch beantworten und müssen nicht ständig zwischen den Artikel hin und her springen. Da passiert es leicht, das man die Übersicht verliert und ausstehende Fragen übersieht.

  • 12
    7
    gelöschter Nutzer
    30.07.2019

    Blackadder: da gibt's nur ein Motiv. Sind sie wirklich so naiv?

  • 17
    6
    Lesemuffel
    30.07.2019

    Nun, Blackadder, ich habe kein Problem damit, dass es Sie nicht interessiert, welcher Herkunft/Nation ein(e) Täter (in) ist bzw. angehört. Tolerieren Sie doch einfach die unterschiedlichen Interessen. Auf Ihre seltsamen Aufklärung kann man verzichten. Vielleicht ist das Wissen sogar von Vorteil, wenn man Frau Rekers Tipp mit der Armlänge Abstand beherzigen will. Nun melden sich schon Experten, wie man sich in aktueller Zeit auf dem Bahnsteig zu verhalten hat. So ändern sich die Zeiten, so haben auch 80% gewählt, was man als Demokrat einfach damit leben muss.

  • 8
    18
    Blackadder
    30.07.2019

    @lesemuffel: Nein, das interessiert mich nicht, weil das nicht der Grund für das Verbrechen ist. Mich interessiert das Motiv, das ist aber unabhängig von der Nationalität.

  • 11
    7
    Lesemuffel
    30.07.2019

    Nun Blackadder, wenn es Sie nicht interessiert, welcher Nation ein Täter angrhört

  • 7
    16
    Blackadder
    30.07.2019

    @Lesemuffel: "der Nationalität zu fragen, wie es genauso wichtig zu fragen ist, welche politische Strömung eventuell dahinter steckt."

    Dass das eine bei Geburt vorgegeben wird und man das andere frei wählt, ist ihnen bewusst? Deshalb ist es ja so sinnlos, nach der Nationalität zu fragen, weil sie nicht weder wählbar ist, noch der Grund für irgendein Verbrechen. Die politische Strömung hingegen kann sehr wohl der Grund für Verbrechen sein. Und frei wählbar.

  • 13
    4
    MuellerF
    30.07.2019

    Ich kann mir nicht vorstellen, das der Täter geistig gesund ist.
    Er hatte (scheinbar) kein Motiv & musste damit rechnen, auf jeden Fall geschnappt zu werden - ein absolut sinnloses Verbrechen!
    Mein Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen, vor allem der Mutter des getöteten Kindes.

  • 15
    5
    Lesemuffel
    30.07.2019

    Es ist doch keine Schande bei den Tätern noch der Nationalität zu fragen, wie es genauso wichtig zu fragen ist, welche politische Strömung eventuell dahinter steckt. In unserem Land sind Angehörige vieler Nationen angekommen. Da ist die Beantwortung dieser Frage ua. auch ein Indikator für den Stand der Integration.

  • 9
    10
    SimpleMan
    30.07.2019

    @BlackSheep Welche Realität meinen Sie? Was denken Sie über die schreckliche Tat von Frankfurt. Was denken Sie über den Mord an Walter Lübcke. Was empfinden Sie, wenn eine junger Mann auf der Straße wegen seiner Hautfarbe erschossen werden soll. Ich empfinde Ihre Realität sehr subjektiv.

  • 11
    16
    DTRFC2005
    30.07.2019

    Es ist und bleibt eine von so vielen furchtbaren Taten, die man nicht hinnehmen darf, so viel steht zumindest für mich fest. Was mir in einigen Kommentaren sehr sauer aufstößt, ist der bedauerliche Fakt, das einige immer nur dann fleißig kommentieren und einige zusätzlich fast ausschließlich zu erst die Nationalität erfragen. Den genauen Grund dafür ist z.B Tomb ... 1-x immer noch schuldig. Die Nationalität ist für mich nur untergeordnete wichtig zu wissen, aber hier gleichzeitig das Motiv des Täters. Untergeordnet deshalb, weil viele Täter, und das lässt sich nicht wegdiskutieren, unter PTBS leiden. Alles andere an Tätern sind einfach mal, Menschen mit zu viel Krimineller Energie, die einfach mal anders zu bestrafen sind. Sicher ist Mord gleich Mord und Totschlag gleich Totaschlag, zumindest von der Handlungsweise, aber nicht rein von der Motivlage und zum Glück, gibt sich das Strafrecht samt Ermittler die größte Mühe, hier adäquat zu ermitteln. Einen geliebten Menschen zu verlieren ist ohnehin schon schrecklich, auf derart brutale Weise sowieso und jeder Angehörige ist für die Motivation des Täters rein psychologisch ohnehin nicht empfänglich, denn man sieht nur die Tat und nichts andere. Warum differenziere ich beim Motiv? Ganz einfach. Jeder Mensch, egal welcher Nationalität und Herkunft kann durch irgend etwas selbst erlebtes, was einem Traumata zu Grund liegt, zum Täter werden. Z.B unsere Bundeswehrsoldaten aus Afghanistan. Wollen wir diese etwa nicht mehr ins Land lassen, so wie tatsächliche Kriegsflüchtlinge? Worauf ich hinaus möchte ist, das es für mich und vermutlich Black und Distelb. und auch andere nicht nachvollziehbar ist, warum einige die Frage der Nationalität so wichtig ist. Es ist mehr als auffällig, das man sich nur zu Tätern äußert, die vermutlich nicht deutscher Herkunft sind, was auch immer einen deutschen ausmachen mag. Und zu guter letzt, auch wenn ich noch mehr ausführen könnte, was mich dazu bewegt, die Frage besonders an tomb…. . Warum genau ist Ihnen die Herkunft des Täters so wichtig und warum kommentieren Sie ausschließlich bei Taten, wo man einen Ausländer vermuten könnte bzw. diese genannt wurde. Ich würde mir einmal eine aussagekräftige Begründung wünschen, um Sie einfach mal verstehen zu können.

  • 17
    1
    SimpleMan
    30.07.2019

    Es macht so traurig, wenn ein junges Leben so zeitig und so sinnlos beendet wird.

  • 17
    7
    Edelsachse
    30.07.2019

    Vollkommen egal ob der Mann aus Eritrea, Deutschland oder sonst woher kommt. Idioten gibt es überall. Ich hoffe die Tst wird ordentlich aufgeklärt und bei Schuldfähigkeit kommt der Kerl lange, lange in den Knast. Das Kind wird, egal welches Urteil fällt, nicht wieder lebendig, und die Mutter wird Zeit lebens psychiatrische Behandlung benötigen. Es ist traurig und macht wütend. Genau wie Jugendliche, die Senioren ausrauben, Männer die Kinder vergewaltigen, oder Betrüger, die den Leuten den letzten ersparten Ruro wegnehmen.

  • 9
    10
    ralf66
    29.07.2019

    @Franziskamarcus, die sind für ein andere Themen profiliert.

  • 9
    18
    cmi
    29.07.2019

    @Interessierte:

    > Der Herr Seehofer will erst einmal die ´Hintergründe` aufdecken lassen …

    Ja was denn sonst?

    > Ich vermute mal , dass die Beiden auf einem Stuhl sitzen mit einem PC und einem Handy.

    Und 2 kostenpflichtigen Abos?

    @all:

    Ich finde es bestürzend, wie hier wieder ein Opfer instrumentalisiert wird. Die Tat ist (wie schon mal von mir weiter unten geschrieben) furchtbar und es muss absolut grausam sein, als Mutter so sein Kind zu verlieren. Aber solche "Schubsertaten" sind schon mehr als einmal auch von Deutschen verübt worden. Nur ist es dann hier in den Kommentaren irgendwie immer so verdammt ruhig.
    Messt doch einfach mal mit dem gleichen Maß. Egal welche Hautfarbe oder Herkunft Täter und Opfer haben. Es ist schlimm genug.

  • 15
    10
    BlackSheep
    29.07.2019

    @Interessierte, volle Zustimmung, die Realität hat die zwei doch noch nie interessiert.

  • 19
    24
    Interessierte
    29.07.2019

    Schlimm, schlimm, furchtbar, furchtbar , das tut mir wahnsinnig leid , da wird man nie , niemals wieder froh ...
    Der Herr Seehofer will erst einmal die ´Hintergründe` aufdecken lassen …

    Und schon komisch , dass D+B sich ( den ganzen Tag) noch nicht geäußert haben ...
    Irgendwo hatte ich in den Kommentaren mal gelesen , die würden sich gegenüber sitzen und sich absprechen ...
    Ich vermute mal , dass die Beiden auf einem Stuhl sitzen mit einem PC und einem Handy.

  • 40
    2
    Echo1
    29.07.2019

    Schlimm, schlimm, furchtbar, furchtbar.
    Solche Fälle und ähnliche Tötungsdelikte haben hier und anderswo zugenommen.
    Was treibt so einen Menschen zu so einer
    Wahnsinnstat an einem unschuldigen Kind.
    Was haben wir nur für eine Gesellschaft?
    Ich wünsch mir eine Gesellschaft ohne Gewalt, der Eintracht, des Friedens und ohne Not.

  • 26
    11
    Nixnuzz
    29.07.2019

    @701726: Langsam! Noch ist die Tat juristisch nicht aufbereitet. Wenn der Typ nicht schuldfähig ist sieht das ganze mehr als nur bescheuert aus. Fällt bei mir allerdings in die Kategorie: "Hirntot".

  • 53
    12
    701726
    29.07.2019

    Es wird in fast jeden der Fälle nach einen Motiv gesucht, das ist so abwegig.Es ist vorsätzlicher Mord Mord Mord.
    Die Opfer treten wieder in den Hintergrung, es wird nur für eine Entschuldigung für
    den Täter gesucht.
    Die Opfer werden fast immer vergessen. (siehe auch in Chemnitz Überfall auf den
    74 jährigen Renter ) und viele mehr.

  • 46
    14
    cmi
    29.07.2019

    Eine schreckliche Tat, egal welche Nationalität Täter und Opfer haben. :(

  • 7
    10
    rothwolf
    29.07.2019

    Dankeschön..

  • 34
    12
    gelöschter Nutzer
    29.07.2019

    roth...: ja, das es sich um einen Mann aus Eritrea handelt.

  • 6
    15
    rothwolf
    29.07.2019

    Gibt es hier noch ergänzende Detail's die schon bekannt sind?

  • 54
    28
    gelöschter Nutzer
    29.07.2019

    Es ist einfach nur noch schrecklich. Ich bin gespannt wie lange sich die Menschen das nach anschauen.

  • 58
    9
    1371270
    29.07.2019

    Kleine Ergänzung nach "Focus":
    Ein 40-jähriger Mann afrikanischer Herkunft wurde … festgenommen



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...