Ermittler stufen Blutbad von El Paso als Inlands-Terror ein

In weniger als 24 Stunden kommt es in den USA zu zwei Massakern. Im Fall der Schüsse in einem Einkaufszentrum in El Paso gehen die Ermittler von inländischem Terrorismus aus. Die Staatsanwaltschaft will die Todesstrafe fordern.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    4
    gelöschter Nutzer
    04.08.2019

    "3.16 Legaler Waffenbesitz

    Betroffen von der Verschärfung eines ohnehin schon restriktiven Waffenrechts sind vor allem legale Waffenbesitzer, Sportschützen, Jäger und Waffensammler. Die illegalen Waffen, die für terroristische Anschläge benutzt werden, werden davon nicht erfasst. Die Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie lehnen wir deshalb ab. Kontrollen der Behörden bei legalen Waffenbesitzern werden gebührenfrei gestellt."

    Aus dem Regierungsprogramm der AfD für Sachsen. Kann sich jeder selbst jetzt seinen Reim darauf machen.