Frau bei Streit um Corona-Schutzmaske verletzt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Beim Masken-Tragen gibt es viele falsche und nur einen richtigen Weg. Daraus entspinnen sich immer wieder Diskussionen. In NRW ist eine Auseinandersetzung um einen verrutschten Mund-Nasen-Schutz eskaliert.

Hagen (dpa) - Bei einem Streit um das korrekte Tragen einer Corona-Schutzmaske ist in Nordrhein-Westfalen eine Frau leicht verletzt worden.

In der Warteschlange vor einem Geschäft in Hagen seien eine 38-Jährige und ein Mann (52) aneinandergeraten und handgreiflich geworden, teilte die Polizei mit. Der Mann habe die Frau mehrfach aufgefordert, ihren Mund-Nasen-Schutz richtig zu tragen, weil dieser beim Sprechen immer verrutscht sei.

Als der 52-Jährige die Frau mit dem Handy fotografierte, sei die Auseinandersetzung eskaliert. Dabei wurde die 38-Jährige leicht verletzt, das Handy ihrer Tochter (16) ging zu Bruch. Herbeigerufene Polizeibeamte leiteten Verfahren wegen Körperverletzung gegen beide Personen ein.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.