Obelix-Sprecher Charly Hübner mag Wildschwein

Er ist die Synchronstimme für Obelix: Charly Hübner findet aber eigentlich Asterix spannender.

Hamburg (dpa) - Schauspieler Charly Hübner (46) spricht im neuen «Asterix»-Kinofilm den Obelix - und isst auch privat gern Wildschwein.

«Das hat einfach mit meiner Herkunft zu tun», sagte er dem Radiosender NDR 90,3. «Da, wo ich herkomme, wurde ein bis fünf Mal im Jahr Wildschwein gegrillt. Das ist normal.» Hübner stammt aus Mecklenburg-Vorpommern.

Der Trickfilm «Asterix und das Geheimnis des Zaubertranks» kommt an diesem Donnerstag in die deutschen Kinos. Seine erste Begegnung mit Asterix und Obelix hatte der TV-Kommissar («Polizeiruf 110») als DDR-Kind bei einem Mitschüler mit West-Verwandtschaft. Da hätten die Hefte im Kinderzimmer und auf der Toilette gelegen. Hübner: «Ich kannte bis dahin nur die DDR-Comics wie die "Abrafaxe" und war sofort fasziniert von der Konstellation zwischen Asterix und Obelix.»

Dabei wäre er lieber Asterix gewesen. «Der Obelix war eigentlich der mir vom Gefühl her fremdere, aber ich musste ihn immer spielen, weil ich der große Kerl war und mein Bruder der zierliche Kleine. Seitdem habe ich die Rolle - bis heute.»

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...