Prinz Harry verliert Gummistiefel-Werfen gegen Meghan

Prinz Harrys Technik war gut, aber es hat dennoch nicht gereicht. Seine Frau Meghan hatte beim Gummistiefel-Werfen klar die Nase vorn.

Wellington (dpa) - Auf ihrer gemeinsamen Pazifik-Reise hat sich Prinz Harry (34) bei einem kuriosen Wettbewerb seiner Ehefrau Meghan geschlagen geben müssen.

Der Herzog von Sussex verlor am Dienstag beim Gummistiefel-Werfen in Neuseelands größter Stadt Auckland deutlich gegen die Herzogin. Die 37-Jährige kam mit ihrem Stiefel einen Meter näher ans Ziel als ihr Mann. Harry wurde von Zuschauern, darunter auch viele Kinder, aber dafür gelobt, dass seine Technik besser gewesen sei.

Das Gummistiefel-Werfen («Welly Wanging») ist in Neuseeland durchaus verbreitet. Die Angelegenheit wird aber nicht unbedingt sehr ernst genommen. Das Paar aus London bekam bei der Gelegenheit auch ein weiteres Geschenk für sein erstes Kind überreicht, das im Frühjahr zur Welt kommen soll: ein Paar Gummistiefel.

Die Pazifik-Reise geht nach mehr als zwei Wochen am Donnerstag zu Ende. Frühere Stationen waren Australien, Fidschi und Tonga.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...