Restaurant auf Rügen lässt abends keine Kinder mehr rein

Binz (dpa) - Ein Restaurant in Binz auf der Insel Rügen lässt seit dieser Woche abends keine Gäste mit Kindern unter 14 Jahren mehr hinein.

«Mit dem Gedanken gehen wir schon sehr lange schwanger», sagt der Wirt von «Oma's Küche», Rudolf Markl. Es gehe um Kinder, die Gäste am Nebentisch belästigen würden, die an Tischdecken zerrten und Rotweingläser umschmissen - und Eltern, die nicht eingreifen. «Die quittieren das mit einem Lächeln, essen weiter, und es interessiert sie alles nicht.»

Mit der Entscheidung wolle er seinen Gästen von 17.00 Uhr an eine «Oase der Ruhe» bieten. Lars Schwarz, Präsident des Hotel- und Gaststättenverband in Mecklenburg-Vorpommern, zeigt sich zwar nicht begeistert, betont aber die freie unternehmerische Entscheidung, die jeder Gastwirt treffen könne. «Aber wir zielen in MV auf Kinderfreundlichkeit», stellt er klar.

Bewertung des Artikels: Ø 3.5 Sterne bei 4 Bewertungen
8Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 3
    2
    Freigeist14
    19.08.2018

    Wenn ich schon schon "Adults Only - Restaurant" lese, bekomme ich schon einen Hals. Dieses Imponiergehabe. Dann soll er doch gleich den ganzen Aufsteller in Englisch ausführen .

  • 6
    1
    kartracer
    18.08.2018

    Freigeist, von welchem Stern kommen Sie denn?
    Das was sehr oft Eltern bei ihren Kindern, Lehrer bei Eltern UND Kindern, Polizei bei vielen Menschen quer durch die Gesellschaft, nicht mehr schaffen, soll ein Gastronom richten, mit oder ohne Geltungsbedürftigkeit, geht's noch?
    Ich finde das genau richtig, und mit Kinderfeindlichkeit hat das in keinster Weise etwas zu tun, sondern der einzig mögliche Weg, das Denkverhalten, wenn denn vorhanden, wieder in NORMALE Bahnen zu lenken, was sicherlich nicht passieren wird.
    Also Ball flach halten und mal versuchen in sich zu gehen!

  • 3
    6
    Freigeist14
    18.08.2018

    In den Medien gelandet und nun landesweit bekannt = Mission erfüllt .Eine scharfe Zurechtweisung der Eltern von ungehobelten Kindern bis hin zur Restaurantverweisung würde bei weniger geltungsbedürftigen Gastronomen ausreichen.

  • 6
    1
    Letsop
    18.08.2018

    Ergänzung: stimme ich ausdrücklich zu und billige auch in vollem Umfang seine Maßnahmen.

  • 6
    0
    Letsop
    18.08.2018

    Es ist inzwischen vieles in Deutschland außer Rand und Band geraten, jedoch nicht vordergründig wegen einem höheren Ausländeranteil.
    Eines dieser Probleme ist die Kindererziehung, wobei vielmals wohlsituierte Eltern ihren Nachwuchs vollkommen freien Lauf lassen. Solche Kinder werden dann häufig zu echten Rabauken, die ihre Mitmenschen mehr als nerven.
    Der Auffassung des Gastwirts in Binz stimm

  • 13
    1
    vomdorf
    18.08.2018

    Finde ich vollkommen richtig....und ich habe Kinder und mag Kinder sehr, beobachte aber, dass viele Eltern ihre Kinder machen lassen, was sie wollen. Ok, man müsste vielleicht mal das Handy aus der Hand legen und mit seinem Nachwuchs Klartext reden, aber das ist schon ein bisschen viel, was man da verlangt.
    Natürlich dürfen und sollen Kinder Kinder sein, sie sollen rennen und spielen, dürfen auch mal bisschen lauter sein.... aber nicht in einer Gaststätte, in der die Leute sind, um zu essen.

    Ich frage mich nur, wie unsere Generation, und einige nach mir und vor mir, groß geworden ist, ohne in einer Gaststätte, wenn wir mit unseren Eltern mal essen waren, die Sau rauszulassen? Wie haben es unsere Eltern nur geschafft, dass wir am Tisch leise waren, mit Besteck (!!!!!) gegessen haben und erst aufgestanden sind, wenn alle fertig waren?
    So was Böses aber auch.(Ironie)

  • 2
    8
    Blackadder
    17.08.2018

    Was denken Sie denn,welche Kulturkreise sich Edelrestaurants in Binz leisten können ?

  • 10
    9
    mariog
    17.08.2018

    Wer weiß, aus welchen Kulturkreisen die Eltern sind. In meinem jedenfalls waren gute Tischsitten angesagt.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...