Udo Lindenberg soll Hamburger Ehrenbürger werden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Er gehört zu Hamburg wie der Michel oder St. Pauli. Jetzt will seine Wahlheimat den Rocker Udo Lindenberg mit einer besonderen Ehrung würdigen.

Hamburg (dpa) - Panikrocker Udo Lindenberg soll Hamburger Ehrenbürger werden. Das hat Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) am 75. Geburtstag des Sängers am Montag vorgeschlagen.

«Vor über 50 Jahren hat Udo Lindenberg seine Heimat in Hamburg gefunden und seine musikalische Karriere hier begonnen. Er hat Hamburg geprägt und Hamburg ihn», sagte Tschentscher. Seine Popularität habe Lindenberg auch immer genutzt, um klare Botschaften zu senden für Freiheit und Toleranz, gegen Gewalt und Diskriminierung. Lindenberg wurde am 17. Mai 1946 in Gronau (Nordrhein-Westfalen) geboren. Seit Ende der 1960er Jahre lebt er in Hamburg.

Das Album «Udopium - Das Beste» ist am 14. Mai bei Warner Music Germany & DolceRita Music erschienen.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €