US-Behörde bringt Mentholzigaretten-Verbot auf den Weg

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Studien zufolge können Menthol und andere Aromen das Rauchen insbesondere für Jugendliche attraktiver machen. Bis ein Verbot in den USA in Kraft tritt, könnte es Experten zufolge aber noch dauern.

Washington (dpa) - Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat ein Verbot von Mentholzigaretten auf den Weg gebracht. Der Schritt werde dabei helfen, Leben zu retten, sagte die kommissarische FDA-Chefin Janet Woodcock laut Mitteilung.

Neben Mentholzigaretten sollen auch alle Aromen bei Zigarren verboten werden. Bis das Verbot in den USA in Kraft tritt, kann es nach Einschätzung von Experten aber noch eine Weile dauern.

Studien zufolge können Menthol und andere Aromen das Rauchen für Neulinge attraktiver machen, insbesondere auch für Jugendliche. In der EU war vor rund einem Jahr ein Verkaufsverbot für Zigaretten und Drehtabak mit charakteristischen Aromen in Kraft getreten.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.