Verbraucherzentrale gegen Sparkasse - ein Zwischenstand

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Sparkasse Leipzig: Vertragskündigungen ab Juni 2017; Einreichung Musterfeststellungsklage am 27.05. 2019; 1300 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 3100 Euro) haben sich der Klage angeschlossen; Verhandlung am OLG Dresden am 22.04. 2020; Tenor des Urteils: Klauseln in Verträgen sind unwirksam, die Verjährung beginnt für Verbraucher frühestens mit Beendigung der Verträge; Revision zum BGH mit Verhandlung in zweiten Halbjahr 2021.

Erzgebirgssparkasse: Vertragskündigungen ab September 2017; Einreichung Musterfeststellungsklage am 22.10. 2019, 2100 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 6000 Euro) haben sich der Klage angeschlossen; Verhandlung vor dem OLG Dresden am 09.09. 2020; Tenor des Urteils: Klauseln unwirksam, die Verjährung beginnt für Verbraucher frühestens mit Beendigung der Verträge; Revision zum BGH: Verhandlungstermin noch unbekannt.

Sparkasse Zwickau: Vertragskündigungen ab Oktober 2017; Einreichung Musterfeststellungsklage am 04.02.2020; 750 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 5800 Euro) haben sich der Klage angeschlossen, Verhandlung vor dem OLG Dresden am 17.06.2020; Tenor des Urteils: Klauseln in den Verträgen sind unwirksam die Verjährung beginnt für Verbraucher frühestens mit Beendigung der Verträge; Revision zum BGH: Verhandlungstermin noch unbekannt.

Sparkasse Vogtland: Vertragskündigungen ab November 2018; Einreichung MFK am 23.06.2020; 960 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 2400 Euro) haben sich der Klage bisher angeschlossen; Verhandlung vor dem OLG Dresden am 31.03. 2021.

Sparkasse Meißen: Vertragskündigungen ab Oktober 2017; Einreichung MFK am 15.09.2020; 430 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 4700 Euro 4.700 Euro); Verhandlung vor dem OLG Dresden am 31.03. 2021.

Sparkasse Muldental: Vertragskündigungen ab September 2017; Einreichung Musterfeststellungsklage am 07.10.2020; 115 Angemeldete (Ø Nachzahlungsanspruch: 2900 Euro); Verhandlung vor dem OLG Dresden am 02. Juni 2021; Register zur Beteiligung an der Klage bleibt noch offen.

Ostsächsische Sparkasse Dresden: Vertragskündigungen ab Herbst 2019; (Ø Nachzahlungsanspruch: 2500 Euro; noch keine Musterfeststellungsklage

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien: Vertragskündigungen seit Februar 2021; keine Gesprächsbereitschaft in Hinblick auf eine alternative Lösung für betroffene Kunden.

Sparkasse Bautzen: Vertragskündigungen seit August 2018.

Sparkasse Chemnitz: Kündigung von Verträgen "Prämiensparen flexibel" ab Frühjahr 2020.

Sparkasse Döbeln: Bisher keine Kündigung von Verträgen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    0
    Samsung01
    30.03.2021

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Meiner Mutter wurde ebenfalls der Vertrag flexibles Sparen gekündigt von der Sparkasse Mittelsachsen. Gibt es noch weitere bekannte Fälle?
    Mit freundlichen Grüßen
    Barbara Dupke