Von Scharfenstein entlang der Zschopau bis zum Affenstein

Scharfenstein wird durch die Erzgebirgsbahn angefahren. Die Gemeinde ist nicht nur durch seine Burg bekannt, sondern auch als Geburtsort vom "sächsischen Robin Hood" Karl Stülpner.

Die Wanderer verlassen die Staatsstraße nach rechts und nehmen dann links eine steilen Pfad nach oben. Einige Kilometer geht es oberhalb der Zschopau.

Der Fluss wird überquert und der Aufstieg zum Affenstein in Angriff genommen. Hier oberhalb des Zschopautals ist der Ausblick prächtig. Der Rückweg ist recht wellig. Die Runde führt noch bis Grießbach, einem Ortsteil von Drebach.

Über einen letzten leichten Höhenrück erreichen die Wanderer ein weiteren Seitental der Zschopau.

Schon wieder in Scharfenstein kann der Blick hinauf zur Burg genossen werden. (jz)

Die Daten für die Wanderstrecke können Sie sich hier als gpx-Datei herunterladen.

 

 

Lernen Sie hier sechs weitere Routen für Ihren Osterspaziergang kennen!

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.