Auerbach holt Punkt in Berlin

Der VfB Auerbach hat in der Fußball-Regionalliga die zweite Englische Woche in Folge erfolgreich abgeschlossen. Dank des 1:1-(0:0)-Unentschieden beim FC Viktoria Berlin holten die Vogtländer fünf Zähler innerhalb von neun Tagen. Matchwinner in Berlin war Paul Herschig - und damit ein Spieler, der erst am Freitag vom FC Erzgebirge Aue nach Auerbach gewechselt war. Schon nach der ersten Trainingseinheit mit seinem neuen Team stand er in der Startelf und krönte seine starke Leistung mit dem Treffer zum späten Ausgleich (85.). "Wenn du so spät den Ausgleich schießt, dann ist es natürlich immer glücklich", sagte VfB-Coach Sven Köhler. "Aber über das gesamte Spiel gesehen war es ein verdienter Punktgewinn." Denn die erste Halbzeit ging die Vogtländer - allerdings ohne den Führungstreffer. Der hätte fallen können, als Amer Kadric vom Elfmeterpunkt antrat, den Foulelfer aber verschoss. Im zweiten Abschnitt verlor der VfB den Zugriff zum Spiel. Nach einer Reihe von guten Chancen für Viktoria schien sich die Partie in Richtung Unentschieden zu verabschieden. Doch Auerbach lief in einen Konter. Schmidt brachte mit seinem Abstauber die Heimelf in Führung (68.). Doch damit war die Partie noch nicht entschieden, denn Auerbach hatte mit Herschig noch ein Ass im Ärmel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...