FSV Zwickauer: Acht Spieler in häuslicher Isolation

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Zwickau.

Das erste Heimspiel des Fußball-Drittligisten FSV Zwickau nach der Winterpause steht auf der Kippe: Sollte die Partie am Samstag (14 Uhr) gegen Viktoria Köln stattfinden, werden 1000 Zuschauer in der GGZ-Arena zugelassen. Dies gab der Verein am Mittwoch nach der Beschlussfassung der neuen sächsischen Coronaschutzverordnung bekannt. Wie die Tickets dann vergeben werden, will der FSV veröffentlichen, wenn das Punktspiel gesichert ist. Die Maximalzahl von 1000 Fans entspricht in etwa der Größenordnung der Dauerkartenbesitzer. Ob gespielt wird, ist aber offen. Eine PCR-Testreihe vom Dienstag hat drei weitere positive Coronabefunde hervorgebracht. Damit erhöhte sich die Anzahl der in häuslicher Isolation befindlichen Spieler auf acht. Trainer Joe Enochs gehen also die Spieler aus. Wenn mindestens 13 gesunde Feldspieler zur Verfügung stehen, muss die Partie stattfinden. In Absprache mit dem Gesundheitsamt wurde das Mannschaftstrainingam Mittwoch wie schon am Vortag erneut abgesagt. Das Gesundheitsamt untersucht derzeit, ob es sich bei den Fällen um die Omikronvariante handelt. Nach der Auswertung wird das Gesundheitsamt die weitere Verfahrensweise anordnen. (tp)