Ex-HSV-Kapitän Hoogma will nicht Sportdirektor werden

Der frühere HSV-Kapitän Nico-Jan Hoogma wird nicht der neue Sportdirektor des Tabellenletzten der Fußball-Bundesliga. "Donnerstagabend habe ich beschlossen, meine Kandidatur zurückzuziehen", sagte der ehemalige niederländische Verteidiger und heutige Sportdirektor von Heracles Almelo dem regionalen niederländischen TV-Sender RTV Oost. "Ich war mit der Verfahrensweise nicht einverstanden. Es ging mir um die Prozedur, die in meinen Augen nicht gut ist", erklärte Hoogma, der von 1998 bis 2004 in Hamburg unter Vertrag gestanden hatte.

Zuletzt forcierten die Hamburger die Suche nach einem neuen Sportdirektor. Klubchef Dietmar Beiersdorfer übt das Amt seit der Entlassung von Peter Knäbel im Mai in Doppelfunktion aus. "Es ist schade. Der HSV ist ein fantastischer Klub, aber ich finde, dass ich mir selbst treu bleiben muss - und das habe ich getan", fügte Hoogma hinzu.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...