RB-Geschäftsführer Mintzlaff: "Mannschaft hat Fahrt aufgenommen"

Geschäftsführer Oliver Mintzlaff von RB Leipzig hat dem Team von RB in der Fußball-Bundesliga eine gute Entwicklung bescheinigt. "Die Mannschaft hat nach einem holprigen Start Fahrt aufgenommen, das Trainerteam hat jetzt die Kernmannschaft gefunden", sagte Mintzlaff nach dem 2:1 bei der TSG Hoffenheim in der Sendung "Wontorra - der Fußball-Talk" bei Sky Sport News HD.

Zufrieden zeigte sich Mintzlaff, dass man Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann ab der kommenden Saison verpflichten konnte. "Er ist einer der absoluten Top-Trainer in Deutschland. Gute Leute holen gute Leute", meinte der 43-Jährige. Nagelsmann konzentriere sich jetzt aber noch auf Hoffenheim, "wir konzentrieren uns auf Leipzig. Das hat auch etwas mit Respekt zu tun", so Mintzlaff.

Nicht ganz nach Wunsch verlief die eigene Transferpolitik. "Ursprünglich wollten wir den Kader breiter aufstellen, das Transferfenster ist nicht so gelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben", bemerkte Mintzlaff selbstkritisch, meinte aber: "Solange sich keiner verletzt, sind wir optimistisch."

Mintzlaff erklärte auch, dass der Klub gerne Mittelfeldspieler Sebastian Rudy verpflichtet hätte, der lieber zu Schalke 04 gewechselt ist. "Nach dem Abgang von Naby Keita hätte Rudy Sinn gemacht, aber wir können keine 50-Millionen-Entscheidung treffen, wenn wir nicht vom Gesamtpaket überzeugt sind", sagte Mintzlaff.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...