FSV Zwickau in Torlaune: 13:0 im Sachsenpokal-Spiel

Leipzig.

Torfestival und Pflichtaufgabe gelöst: Der FSV Zwickau gab sich in der dritten Runde des Wernesgrüner Sachsenpokals keine Blöße. Die Rot-Weißen zeigten sich im Bruno-Plache-Stadion beim SV Tapfer 06 Leipzig aus der 7. Liga in Torlaune, gewannen 13:0 (4:0). Dabei räumte Trainer Joe Enochs einigen Akteuren aus der zweiten Reihe Einsatzzeiten ein, die von den Profis auch genutzt wurden. Denis Jäpel erzielte zum Beispiel drei Treffer, Jannik Mäder steuerte zwei Tore bei. Außerdem trugen sich noch Gerrit Wegkamp (2), Leon Jensen, Davy Frick, Nils Miatke und der eingewechselte Elias Huth (3) in die Torschützenliste ein.

Neben Stürmer Huth hatten zunächst noch die zuletzt in der Startelf aufgebotenen Marcus Godinho, Christopher Handke, René Lange, Ronny König und Fabio Viteritti auf der Reservebank Platz genommen. Vor rund 1000 Besuchern in der Heimstätte von Lok Leipzig ließen die Profis gegen die Feierabendfußballer nichts anbrennen. Ali Odabas und Nils Miatke nutzten die Chance, nach Verletzungen Spielpraxis zu sammeln.

Bereits am Freitagabend hatte die FSV-Führungsetage ihre Mitglieder zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Thema: Ausgliederung der Profiabteilung in eine Kapitalgesellschaft. Laut Präsidiumssprecher Tobias Leege habe man sich mit den 160 anwesenden Vereinsmitgliedern rege ausgetauscht. Noch dieses Jahr will der FSV auf einer Mitgliederversammlung die Ausgliederung zur Abstimmung stellen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...