Liveticker: Chemnitzer FC holt den Sachsenpokal

16.13 Uhr: Mit dem Pokalsieg krönt der CFC nach dem traurigen Abstieg im vergangenen Jahr samt Insolvenz eine starke Saison. Neben der Meisterschaft in der Regionalliga holen die Himmelblauen den Landespokal. Die Zwickauer können sich immerhin über den Klassenerhalt in der 3. Liga freuen - heute waren sie aber nicht in der Lage, das Spiel zu dominieren, geschweige denn zu gewinnen. Jetzt gibt es für die CFC-Spieler den Pokal, danach geht es für die Spieler direkt nach Malle. Wir verabschieden uns von Ihnen, wünschen ein schönes Wochenende und einen spannenden Pokalabend mit Bayern München gegen RB Leipzig. Bis baldigst.

16.09 Uhr: Schluss. Aus. Vorbei. Der CFC besiegt den FSV Zwickau verdient mit 2:0 und holt den Pokal. Im August spielen die Chemnitzer in der ersten Runde des DFB-Pokals. Der FSV geht aufgrund der Harmlosigkeit vor dem gegnerischen Tor als verdienter Verlierer vom Platz.

16.07 Uhr: Nachspielzeit: Dem FSV fällt nichts ein. Das Ding ist wohl rum. Der CFC wird den Sachsenpokal holen. Und wechselt vorher noch einmal. Hoppe kommt für Frahn.

16.06 Uhr: Nachspielzeit: "Der FCK ist wieder da" singen die CFC-Fans. Ein Flitzer rennt über den Rasen und wird von Ordnern von selbigem geleitet. Der CFC wechselt. Grote bekommt seinen Abschied auf der großen Bühne, für ihn erhebt sich das Stadion und Blum betritt den Rasen.

16.03 Uhr: 90. Spielminute: Fünf Minuten werden nachgespielt.

16.02 Uhr: 89. Spielminute: FSV-Mann Wachsmuth zieht aus 16 Metern ab, Jakubov ist zur Stelle und pariert. Die reguläre Spielzeit ist gleich rum, durch den Nebel zu Beginn der zweiten Halbzeit wird es aber noch eine Weile gehen. Beim FSV kommt Sorge für Reinhardt.

16 Uhr: 88. Spielminute: Während die Chemnitzer Südkurve singt, ist der FSV-Block verstummt. So richtig glauben die Zwickauer Fans wohl nicht mehr daran, dass ihre Mannschaft die Nummer hier noch dreht. Dafür stellen sich die Spieler bei ihren Angriffen aber auch zu umständlich an. Der CFC wechselt erstmals. Mauer kommt für Karsanidis.

15.58 Uhr: 86. Spielminute: FSV-Spieler Kartalis bekommt von seinem Trainerteam einen Zettel gereicht. Die Zwickauer stellen um auf Volle Pulle - steht dort wahrscheinlich drauf.

15.56 Uhr: 84. Spielminute: Tooooor für den Chemnitzer FC. Müller zieht ab, der abgefälschte Ball zappelt im Netz. Ist das die Entscheidung?

15.55 Uhr: 83. Spielminute: Es ist nicht so, dass man dem FSV einen unbedingten Siegeswillen ansehen würde. Die Roten haben zwar etwas mehr vom Spiel, zünden aber wahrlich kein Offensivfeuerwerk.

15.53 Uhr: 80. Spielminute: CFC-Coach David Bergner lässt seine Auswechselspieler zwar warmlaufen, an einen Tausch denkt er aber noch nicht. Er wird sich seine Wechsel für die Schlussphase aufheben, um dann auf Zeit zu spielen. Wenn es denn bei der knappen Führung bleibt.

15.50 Uhr: 78. Spielminute: Zweiter Wechsel beim FSV Zwickau. Gaines kommt für Schröter. Stürmer für Mittelfeldmann.

15.48 Uhr: 76. Spielminute: Noch eine Viertelstunde im Stadion an der Gellertstraße. Der FSV hat jetzt mehr Spielanteile, zu zwingenden Torchancen kommt der Drittligist aber nicht. Der vermeintliche Außenseiter, Regionalligameister CFC, spielt auf Zeit und auf Konter.

15.46 Uhr: 73. Spielminute: Könnecke schießt aus 17 Metern, CFC-Keeper Jakubov ist zur Stelle. Das Spiel geht so langsam in die kribbelige Phase. Bis jetzt ist der CFC Sachsenpokalsieger.

15.43 Uhr: 70. Spielminute: 20 Minuten noch. Das Spiel nimmt an Fahrt auf. Bei einem Konter läuft CFC-Mann Garcia allein auf Brinkies zu, der FSV-Keeper pariert aber stark.

15.42 Uhr: 68. Spielminute: Wieder Gelb für den FSV. Wachsmuth sieht den Karton nach einem Foul in Strafraumnähe. Gute Chance für den CFC, dieses Mal schießt Garcia aber nicht in die Mauer, sondern ins Toraus.

15.39 Uhr: Die offizielle Zuschauerzahl: 11.638 Fans sind da. Und die sehen fast das 2:0, aber Frahn schießt aus Nahdistanz über das FSV-Tor.

15.37 Uhr: 63. Spielminute: Antonitsch foult kurz vor dem eigenen Strafraum und sieht dafür Gelb. Freistoß für den CFC in sehr guter Position. Garcia trifft die Zwickauer Mauer.

15.35 Uhr: 62. Spielminute: Chance für den FSV. Könnecke ist auf der halbrechten Bahn frei durch, in der Mitte will ihm aber kein Mitspieler helfen. Also zieht er ab, verfehlt aber das CFC-Tor.

15.34 Uhr: 60. Spielminute: Auch wenn er sich immer wieder den Unmut beider Fanlager zuzieht: Der junge Schiri Hempel steht hier oft im Fokus und macht seine Sache nicht schlecht. Kompliment an den 21-Jährigen, der sich nicht aus der Ruhe bringen lässt.

15.30 Uhr: 57. Spielminute: Wechsel beim FSV Zwickau. Könnecke kommt für Miatke. Mittelfeldmann für Mittelfeldmann.

15.28 Uhr: 54. Spielminute: Es geht ruppig weiter. Reinhardt (FSV) foult Langer (CFC). Kurze Rudelbildung. Schiri Hempel belässt es bei einer Ermahnung. Gelb gibt es aber kurz darauf für Miatke (FSV), der mit einem Abseitspfiff nicht zufrieden war und den Ball wegdrischt. Das darf er doch nicht.

15.24 Uhr: 50. Spielminute: Wieder klare Sicht, das Spiel läuft weiter. Der CFC kommt schwungvoller aus der Pause.

15.20 Uhr: 47. Spielminute: Blauer Nebel hüllt den CFC-Fanblock ein. Das wird dem DFB nicht gefallen. Auf der anderen Seite der gleiche Blödsinn in Rot. Ihren Vereinen tun die Fans damit sicher keinen Gefallen. Spielunterbrechung wegen Nebels.

15.18 Uhr: Weiter geht's. Beide Mannschaften kommen unverändert auf den Rasen zurück - es wurden also keine Spieler, sondern nur die Seiten getauscht.

15.02 Uhr: Halbzeitpause. 1:0 für den CFC. Aufgrund der Spielanteile durchaus verdient. Tickerpause.

15.01 Uhr: 45. Spielminute: Toooooor für den CFC. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte trifft Tobias Müller nach einem fein herausgespielten Angriff.

14.59 Uhr: 44. Spielminute: Kurz vor der Halbzeitpause hat der CFC wieder mehr vom Spiel. Der FSV bleibt bei Kontern aber stets gefährlich.

14.56 Uhr: 39. Spielminute: Kein einfaches Spiel für den 21-jährigen Schiri. Er macht das trotzdem gut, und weißt FSV-Trainer Enochs auch darauf hin, dass er ungern kritisiert wird. Fünf Minuten noch. Torchancen werden weiterhin vergeblich gesucht. Haaaaalt. Doch: Riesenchance für den CFC. Itter legt auf Müller ab, der ist frei vor dem FSV-Tor, doch Brinkies hält glänzend per Fußabwehr. Das musste das 1:0 für den CFC sein.

14.51 Uhr: 35. Spielminute: Wie in der Rum-Werbung steht CFC-Keeper Jakubov in seinem Strafraum und hat den Fuß auf dem Ball. Seine Mitspieler sind zugestellt. Taktische Disziplin auf beiden Seiten. In der Schlussphase der ersten Halbzeit wird Zwickau wieder stärker.

14.45 Uhr: 30. Spielminute: Zwischenfazit nach einer halben Stunde: Ein ausgeglichenes Spiel ohne Chancen auf beiden Seiten. Viel passiert im Mittelfeld, viele Zweikämpfe, viele Fouls.

14.42 Uhr: 27. Spielminute: FSV-Spieler Lauberbach ist durch, kommt im Strafraum zu Fall. Kein Elfer - sagt zumindest der Schiri. Und der hat hier das Sagen.

14.40 Uhr: 25. Spielminute: Erster Torschuss des Spiels. FSV-Stürmer König kullert den Ball in Jakubovs Handschuhe.

14.39 Uhr: 23. Spielminute: Die erste Hälfte der ersten Hälfte ist rum. Torchancen gab es keine, dafür viele harte Zweikämpfe und ab und zu mal erhitzte Gemüter. Pokal eben.

14.37 Uhr: 21. Spielminute: Der junge Schiri hat gut zu tun. Ruppiger Zweikampf zwischen Reinhardt (FSV) und Grote (CFC). Beide bekommen Gelb, was beiden nicht passt.

14.35 Uhr: 19. Spielminute: Frick haut Karsanidis um - erste Gelbe des Spiels für den Zwickauer.

14.31 Uhr: 15. Spielminute: Der FSV wird stärker, drückt die Chemnitzer jetzt in die eigene Hälfte. Bis auf ein paar Ecken ist aber noch nichts dabei herausgesprungen.

14.27 Uhr: 12. Spielminute: Beide Torhüter konnten bis jetzt das schöne Wetter genießen. Bis auf ein paar Rückpässe hatten sie noch keine Ballkontakte. Das Spiel findet hauptsächlich zwischen den Strafräumen, die neuerdings Boxen heißen, statt. Jetzt gibt es die erste Ecke. Für Chemnitz. Grote tritt sie, der Ball segelt an allen vorbei. Brinkies im FSV-Tor hat also weiterhin seine Ruhe.

14.22 Uhr: 5. Spielminute: Es geht gut zur Sache. Besonders die Zwickauer gehen aggressiv in die Zweikämpfe, die Himmelblauen liegen gelegentlich auf dem Rasen. FSV-Trainer Joe Enochs findet das nicht schlimm und hat das auch schon dem Vierten Offiziellen mitgeteilt. Hier ist von Anfang an Feuer drin.

14.20 Uhr: 3. Minute: Schrecksekunde beim CFC. Nach einem Zweikampf bleibt Matti Langer benommen am Boden liegen, muss lange behandelt werden. Es geht aber erst mal weiter für den Defensivmann.

14.18 Uhr: Während sich die Mannschaften auf dem Rasen in den ersten Minuten erst noch beschnuppern, liefern sich die Fanlager ein stimmungsvolles und stimmgewaltiges Duell. Im FSV-Block gibt es dabei übrigens auch zahlreiche Unterstützung von Fans der SG Dynamo Dresden.

14.13 Uhr: Zu ihrem großen Banner hüllen die CFC-Fans die gesamte Südtribüne in Himmelblau-Weiß. Sieht schick aus. Nach all den Unruhen rund um die Fans - inklusive Stadionverboten für einige von ihnen am Freitag - ist das ein schönes Zeichen. Und nun: Fußball. CFC gegen FSV. Regionalligameister gegen Drittligist. Auf geht's.

14.10 Uhr: Die Mannschaften kommen auf den Rasen, der im Übrigen in einem sehr guten Zustand ist. Und die CFC-Fans enthüllen ihr Riesenbanner. "Unsere Farben im Herzen, dem Verein immer treu" wird dort das Vereinslied zitiert. Auf der Gegenseite fordern die FSV-Fans schlicht "Sieg".

14.05 Uhr: Der Rasen wird noch einmal bewässert, die Mannschaft sind in den Katakomben verschwunden. Gerdi rennt seine Runde mit der Fahne, wie er es vor jedem Heimspiel tut. Es kann also losgehen. Die etwas ungewöhnliche Anstoßzeit ist übrigens damit begründet, dass das Endspiel um den sächsischen Pokal Teil des DFB-Finaltages der Amateure ist. Alle Endspiele der Landespokale finden heute und morgen statt. Es hätte den CFC und den FSV auch härter treffen können: Die ersten Partien heute starteten bereits kurz nach 10.

13.57 Uhr: Jetzt werden die Aufstellungen verlesen, auch die Vereinshymnen beider Vereine erklingen. Kurios: Die Zwickauer haben ihren eigenen Stadionsprecher dabei, der CFC auch. Wer das ist, weiß allerdings kaum einer. Der junge Mann stellte sich mit den Worten vor: "Ich bin schon etwas aufgeregt. Das ist aber normal, wenn man eine halbe Stunde vor dem Spiel erfährt, dass man Stadionsprecher machen soll." Sachen gibt's. Aber bis jetzt macht er seine Sache gut.

13.54 Uhr: Rund ums Stadion war es bis auf einige Verkehrsbehinderungen ruhig, die Fans sind gut angekommen. Neben dem kompletten Gästeblock haben die FSV-Anhänger auch Plätze in anderen Bereichen eingenommen, der CFC hat diese Blöcke für den freien Verkauf freigegeben. "Keine Zweifel" steht groß vor den Zwickauer Fans. Und auch die CFC-Anhänger haben anscheinend eine Choreografie vorbereitet. Die Banner liegen bereit. Unterdessen hat der CFC gerade ein Lied auf die Vereins-Ikone Jürgen Bähringer vorgestellt. "Bähre, oh Bähre - eine große Ehre" singt einer. Die Zuschauer (und auch Bähre selbst) stehen etwas verdattert da. Schön ist anders.

13.52 Uhr: Anstoß der Partie ist 14.15 Uhr. Vorher werden beim Gastgeber CFC noch einige Spieler verabschiedet. Darunter Kapitän Dennis Grote, der zu Rot-Weiß Essen wechselt. Die Ränge waren schon eine Stunde vor Spielbeginn sehr gut gefüllt, was auch gut war. Denn im Vorspiel standen sich die E-Jugend-Teams beider Vereine gegenüber - und die Jungs durften sich anschließend vor ihren jeweiligen Fanblocks feiern lassen. Unvergessliche Momente für die kleinen Kicker.

13.50 Uhr: Laut Bundespolizei sind heute 850 Fans per Bahn nach Chemnitz angereist. Das verlief ohne Störungen.

13.47 Uhr: Die Aufstellungen: CFC-Trainer David Bergner scheint es etwas vorsichtiger angehen zu wollen. Statt des erwarteten Stürmers Pelle Hoppe, der den gesperrten Dejan Bozic ersetzen könnte, spielt mit Daniel Frahn nur ein echter Stürmer. Der CFC startet mit Jakubov im Tor, vor ihm mit Hoheneder, Velkov, Itter, Müller, Langer, Grote, Karsanidis, Milde, Garcia und Frahn. Joe Enochs, Trainer des FSV Zwickau, schickt folgende Elf auf den Rasen: Brinkies im Tor, davor Gaul, Wachsmuth, Kartalis, Antonitsch, Schröter, Reinhardt, Frick, Miatke, König und Lauberbach. Schiedsrichter der Partie ist der 21 Jahre junge Richard Hempel - der Präsident des Sächsischen Fußballverbandes Hermann Winkler bezeichnete ihn als das größte Schiri-Talent des Freistaates. Wir wünschen ihm gutes Gelingen.

13.42 Uhr: Der FSV Zwickau wird heute in Gedenken an den gestern bei der Sachsen-Rallye tödlich verunglückten Kai Günther in Trauerflor auflaufen. Kai Günther war langjähriger Sponsor des FSV Zwickau sowie ehemaliges Mitglied des FSV-Aufsichtsrates. Der FSV Zwickau sei in diesen schmerzvollen Stunden in Gedanken bei den Hinterbliebenen, teilte der Verein am Samstag mit.

13.40 Uhr: Hallo liebe Fußballfreunde, wir begrüßen Sie im Liveticker zum Finale um den Sachsenpokal zwischen dem Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau. Es geht heute nicht nur um die Trophäe - es geht auch um etwa 100.000 Euro Prämie, welche beide Vereine sehr gut gebrauchen könnten - denn beide kämpfen noch um die Lizenz für die nächste Drittligasaison. Und es geht um den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals, wo attraktive Gegner aus der Bundesliga warten könnten. Es geht also um viel. Mit uns sind Sie live dabei und verpassen nichts, was auf oder neben dem Rasen passiert.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...