Brander Trio trotzt den Umständen

Leichtathletik: SSV-Talente mit achtbaren Resultaten

Brand-Erbisdorf.

Mit achtbaren Ergebnissen sind drei Leichtathletinnen des SSV Brand-Erbisdorf von den Landesmeisterschaften in Mülsen zurückgekehrt. "Nach diesem Corona-Jahr und dem damit verbundenen Trainingsausfall waren die Resultate besser als erwartet", sagt Trainer Jens Schlegel (Foto).

Hochspringerin Suki Pfeiffer (Altersklasse W 13) wurde in ihrem Wettkampf mit 1,30 Meter Sechste. "Mit der Höhe war sie selbst nicht ganz zufrieden, aber mit dem teilweise einsetzende Regen konnte Suki sich nicht anfreunden", so Schlegel. Chantal Grimmer (AK 13) sprintete die 75 m in 11,04Sekunden. Dabei stand der Wettbewerb für sie unter einen schlechten Stern. Zunächst erhielt sie für einen Fehlstart die Gelbe Karte. Dann gab es im Lauf einen technischen Fehler der Zeitmessung, sodass der Lauf wiederholt wurde. Dort hielt dann der Startblock nicht stand, sodass auch dieser Lauf zurückgepfiffen und neu gestartet werden musste. Shirin Ludwig (AK13) hatte einen Doppelstart zu absolvieren. Zuerst gelang ihr mit dem Diskus eine persönliche Bestleistung. Sie schleuderte die Scheibe auf 22,45 m und war damit mehr als zwei Meter besser als zuvor - Platz 5. Damit qualifizierte sie sich für das Mitteldeutsche Nachwuchsmeeting in Freiberg am Samstag. Beim Speerwurf kam sie nicht zurecht: 21,92 m reichten nur zu Rang 8. (sj)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.