Erste Punkte für HSG-Quartett

Tischtennis, Landesliga: Mittweidaer Frauen erkämpfen zwei Unentschieden

Mittweida/Frankenberg.

Die Tischtennis-Damen der HSG Mittweida haben die ersten beiden Punkte der Landesliga-Saison erkämpft. Am Wochenende spielten sie beim TTC Großpösna sowie gegen Rapid Chemnitz III jeweils 7:7.

Dabei war für die HSG-Frauen speziell in Großpösna noch mehr drin. Dort führten sie bereits mit 7:4 und verpassten es, eine Partie für sich zu entscheiden und sogar zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Im ersten Heimspiel gegen Rapid Chemnitz III führten sie mit 7:6 und schrammten auch hier knapp am Sieg vorbei. Ganz starke Partien lieferten gegen Großpösna Niyati Dave mit drei Einzelsiegen ab. Gegen Chemnitz trumpfte Mannschaftsleiterin Wiebke Lindner auf, indem sie 3,5 der 7 Punkte für ihr Team holte. Trotz der beiden Unentschieden sind die Mittweidaerinnen vorerst auf Relegationsplatz 8 abgerutscht. Dahinter stehen noch die Frauen des SPV Altmittweida, die ebenfalls in Großpösna zu Gast waren, dort aber klar mit 0:8 unterlagen.

In der 2. Bezirksliga ging für die Männer von Turbine Frankenberg das erste Heimspiel verloren. Das Team um Abteilungs- und Mannschaftsleiter André Meyer unterlag gegen den VfB Hellerau-Klotzsche mit 5:10. "Nach der schnellen 5:1-Führung der Dresdener war bereits so gut wie alles entschieden", sagte Meyer nach der Partie. (scu)

StatistikHSG Mittweida: Dave (3), Pintaske (1,5), Eulitz (3,5), Lindner (3,5), Koopmann (2,5)

SPV Altmittweida: P. Berger, Ludwig, K. Berger, Barthel

Turbine Frankenberg: B.Glöckner (1,5), Gruner (0,5), Meyer, Näther (1), N. Glöckner (2), Voigtländer

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.