Flöhaer erwarten Härtetest

Fußball: Erstes Topspiel in der Mittelsachsenliga

Flöha/Brand-Erbisdorf.

Die Kicker des TSV Flöha sind mit deutlichen Siegen in die Mittelsachsenliga (5:1 gegen Freiberg II) und den Kreispokal (14:0 bei Langhennersdorf II) gestartet. Doch für Trainer Mirko Schwoy besaßen diese beiden Begegnungen keine Aussagekraft.

"Wir wissen bis jetzt immer noch nicht, wo wir leistungsmäßig stehen", meint der Übungsleiter. Sportlich richtig interessant dürfte es für die Fußballer am Sonntag werden, wenn sie beim TSV Großwaltersdorf/Eppendorf antreten müssen. "Mit Flöha konnte ich gegen Großwaltersdorf noch nicht gewinnen. Zuletzt haben wir eine klare 1:4- Heimpleite kassiert, deshalb sollten wir jetzt dran sein", kündigt der Coach an, der vor dem Duell keine personellen Probleme hat. Schwoy sei sich bewusst, dass er sich mit seinen Männern auf starken Gegenwind einstellen müsse. Beim Gastgeber wissen die Verantwortlichen um die Flöhaer Qualitäten. "Wir erwarten einen Gegner, der genau weiß, wo das Tor steht. Um eine Chance zu haben, müssen wir defensiv sehr gut stehen", sagt der Großwaltersdorfer Trainer Robert Hohlfeld.

Eine schwere Aufgabe wartet auch auf die Fußballer von Motor Brand-Erbisdorf. Sie gastieren beim TSV Langhennersdorf. "Es wird ein ganz harter Brocken", sagt der Brander Trainer Steffen Teichert. "Wir müssen kämpferisch voll auf der Höhe sein, auch wenn mir einige Jungs fehlen werden." Vor allem gelte es, Wiedergutmachung für das Pokalaus beim Zuger SV (0:1) vom vergangenen Sonntag zu betreiben. Bezüglich dieser Partie haben die Brander ihren Einspruch zurückgezogen. "Wir haben uns intern noch einmal beraten und ich bin dann am Dienstag direkt nach Zug gefahren, um es den Jungs dort mitzuteilen." (kbe/rosd)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.