Fortschritt lässt keine Zweifel zu

In der Bezirksliga haben die Handballer des TSV Mittweida ihr erstes Heimspiel des Jahres gegen den HV Oederan mit 25:19 (16:7) gewonnen. Damit bleiben sie zuhause ohne Punktverlust und weiter auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze.

Mittweida.

Die Handballer des TSV Fortschritt Mittweida mausern sich in dieser Saison immer mehr zu einem Spitzenteam. Nach dem 25:19-Heimsieg gegen den HV Oederan festigten sie ihren 3. Tabellenplatz einmal mehr. Beim souveränen Heimsieg ließen die Mittweidaer keine Zweifel aufkommen.

"Meine Mannschaft hat es geschafft, in der ersten Halbzeit für klare Verhältnisse zu sorgen und das war der Grundstein für den deutlichen Sieg. Es ist schön, dass unsere beiden Torhüter herausragende Leistungen gezeigt haben und damit maßgeblich zum deutlichen Erfolg der Mannschaft beigetragen haben", sagte ein zufriedener TSV-Trainer Steffen Kopasz über das Spiel und war froh, dass die Mannschaft seine Erwartungen erfüllt hatte.

Die Mittweidaer begannen die Partie im Eilzugtempo. Innerhalb der ersten fünf Minuten zappelte der Ball bereits vier Mal im Oederaner Tor. Torwart Erik Scheffler war sofort ein starker Rückhalt für seine Mannschaft. In der gesamten ersten Halbzeit hielt er 66 Prozent aller Wurfversuche der Gäste. Somit konnten die Mittweidaer bis zur 12. Spielminute bereits auf 8:2 davonziehen. Die Oederaner Auszeit half den Gästen nicht weiter, da Fortschritt weiterhin seinen Gegner dominierte. Besonders durch eine gute Abwehr konnte der TSV den Spielfluss der Gäste immer wieder unterbrechen. In der Offensive zeigten sich besonders Lukas Rauh und Eduard Sabot torhungrig. Beim Pausenstand von 16:7 war die Partie bereits so gut wie entschieden, obwohl es noch ein wenig spannender wurde.

Nach der Pause hatte Mittweida kleine Probleme, ins Spiel zurückzufinden. Die Abwehr war nicht geordnet und agierte nicht konzentriert. Durch diese Abstimmungsschwierigkeiten gelang es Oederan, einige Tore aufzuholen. Auch im Mittweidaer Angriff stockte es nun ein wenig, die Oederaner versuchten daher, das Tempo hochzuhalten. Bis zur 50. Minute konnten sie den Rückstand in der Tat bis auf vier Tore verkürzen. Eine Wende im Spiel sollte den Gästen allerdings nicht mehr gelingen. In der Schlussphase gelang es den Fortschritt-Herren, ihr Spiel wieder zu stabilisieren und die Punkte letztlich in Mittweida zu behalten. Am kommenden Wochenende gastieren die TSV-Herren beim SV Rotation Weißenborn. (mit gbö)

Statistik TSV Mittweida: Scheffler, St. Natzschka, Hammerschmidt, Podzimek (1), Meinecke (2), Ernst, Schmieder (1), Rauh (6), Schröder (4), Lang (5), Sabot (6)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...