Freiberger fahren nach Berlin

Freiberg.

Die Bundesliga-Kegler des ATSV Freiberg fahren am Sonnabend nach Berlin: In der 2. Runde des DKBC-Pokals führt sie das Los zur SpG Semper/AdW Berlin. Der ATSV musste dabei sein Heimrecht abgeben, da die Berliner eine Klasse tiefer in Brandenburgs Verbandsliga spielen und damit den Heimvorteil erhalten. Nach zwei Niederlagen in Folge käme den Freibergern ein Erfolgserlebnis im Pokal gerade recht, sagt Kapitän Michael Hahn. Die Hauptstädter verpassten jedoch den Sprung in die 2. Bundesliga nur knapp und haben einen U-18-Weltmeister in ihren Reihen, warnt er.

Die Damen des ATSV haben am Wochenende frei und können sich in Ruhe die Tabelle anschauen: Mit dem 6:2 (2998:2936) gegen Hohenstein-Ernstthal kletterten sie auf Platz 3 der Verbandsliga (4:2 Punkte). Heidi Meyer (543), Sindy Thiel (508), Celine Bitterling (501) und Stefanie Engelmann (499) gewannen ihre Duelle. Zudem feierte die 14-jährige Celine-Michelle Kröner (463) ein gelungenes Debüt. (miha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...