Hainichener locker zum Sieg

Die Mittelsachsenklasse-Fußballer des HFV haben ihr erstes Testspiel gegen die BSG Motor Zschopau mit 9:0 (3:0) gewonnen. Dennoch gibt es für den Trainer noch viel zu tun.

Hainichen/Frankenberg.

Mehr als ein netter Auftakt in die Vorbereitung auf die kommende Saison sei der 9:0 (3:0)-Testspielsieg seiner Mannschaft gegen Motor Zschopau nicht gewesen, sagt der Trainer des Hainichener FV, Christian Schulze. "Es war der erste Test und ich bin zufrieden, auch wenn man das Ergebnis nicht überbewerten sollte."

Besonders im läuferischen Bereich habe seine Mannschaft bereits überzeugt. "Dennoch ist bis zum Saisonstart wenig Zeit und ich muss noch viele Sachen mit ins Training einbauen", sagt der Coach. Gegen die Erzgebirger trafen Toni Schulze dreifach sowie Nicola Girardi und Kenny Fräßle jeweils doppelt. Die zwei weiteren Treffer steuerten Daniel Krause und Tom Hanschmann bei. In der Startelf stand zudem der einzige Neuzugang: Nils Nebe kehrte nach zweieinhalb Jahren beim SV Barkas Frankenberg nach Hainichen zurück. Ansonsten ist die Mannschaft, die im Juni den Aufstieg in die Mittelsachsenliga erneut knapp verpasste, zusammengeblieben. "Das heißt aber nicht, dass wir automatisch Favorit sind, schließlich werden die Jungs auch älter", sagt Christian Schulze. Die vergangene Saison sei sehr enttäuschend gewesen, so der Coach. "Allerdings habe ich von vielen Trainern anderer Vereine auch Zuspruch erhalten, dass wir technisch die beste Mannschaft waren." Letztlich stieg aber der Siebenlehner SV mit einem torlosen Remis in Hainichen am letzten Spieltag auf. Schulze selbst dachte in der Sommerpause nie daran, aufzuhören. "Ich sehe meine Aufgabe hier noch lange nicht als beendet an", sagt er kämpferisch und will die Mannschaft weiterentwickeln. "Die Jungs ziehen alle wieder toll mit. Für was es am Ende reicht, werden wir sehen."

Nach dem lockeren Aufgalopp gegen Zschopau warten in dieser Woche zwei schwierigere Aufgaben auf die Hainichener. Bereits am Donnerstagabend gastieren sie bei Mittelsachsenmeister TSV Flöha (19Uhr), am Sonntag dann beim TSV Großwaltersdorf/Eppendorf. Generalprobe für den Punktspielauftakt ist am 5.August gegen den FC Wacker Wittgensdorf, der vor einigen Wochen als Kreisliga-Meister in die Chemnitzer Kreisoberliga aufstieg.

Gegen diesen Gegner testete Mittelsachsenligist SV Barkas Frankenberg am Sonntag und erkämpfte ein 2:2 (0:2)-Unentschieden. Die Gäste gingen durch zwei Tore von Patrick Bandel (1., 30.) mit einer 2:0-Halbzeitführung in die Kabinen, doch danach konnte Barkas immerhin noch ausgleichen. Andreas Köstner (69.) und Patrick Baumgart (73.) trafen für den Landesklasse-Absteiger. "Wir haben die erste Halbzeit ein wenig verschlafen, dann aber eine gute Antwort gegeben", sagt der Frankenberger Spielertrainer David Tuschy. Zudem finde das Team immer mehr zusammen, so der Coach.

Frankenbergs Liga-Kontrahent SV Germania Mittweida II tat sich dagegen schwer. Am Freitagabend verloren die Mittweidaer bei Eiche Reichenbrand (Kreisoberliga Chemnitz) mit 0:5 (0:1), am Sonntag folgte auf dem heimischen Kunstrasen gegen Einheit Claußnitz (Mittelsachsenklasse) eine 1:3 (0:1)-Niederlage.

Der BSC Motor Rochlitz hat am Sonntag sein erstes Testspiel beim Kreisligist aus dem Muldental, dem SV Medizin Zschadraß, mit 5:3 gewonnen. Bereits zur Pause führte der nicht in Bestbesetzung angetretenen Mittelsachsenligist nach Toren von Dominik Ackermann (2), Robin Kluger und Tim Scheibner klar mit 4:1. In der zweiten Halbzeit hielt der Gastgeber die Partie offener und traf noch zweimal. Zudem schnürte Scheibner seinen Doppelpack.

In Zschadraß waren bereits am Freitag auch die Mittelsachsenklasse-Fußballer des SV Geringswalde/Schweikershain zu Gast. Sie gewannen bei den Medizinern mit 5:2 und ließen am Sonntag beim FSV Zschopau/Krumhermersdorf einen 2:0-Sieg folgen. Fortschritt Lunzenau testete vor heimischer Kulisse ebenfalls zweimal erfolgreich: Sie gewannen 3:1 gegen den VfL Chemnitz II und 4:2 gegen den FV Wolkenburg. (mit rais)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...