HSG-Reserve rettet Erfolg ins Ziel

Freiberg.

Am Ende wurde es zwar erneut eng, aber unterm Strich stand letztlich der erste Saisonsieg für die Verbandsliga-Handballer der HSG Freiberg II. Mit 35:34 (20:16) behielt das Team von Markus Lehmann gegen die HSG Sachsenring die Oberhand und rückte mit 3:1 Punkten auf Rang 3 der Tabelle vor. Überragender Werfer war Martin Schettler (Foto). Der Rückraumspieler aus dem Freiberger Oberliga-Kader traf insgesamt elfmal. Man habe im Angriff aber erneut viel liegengelassen, so Trainer Lehmann, und den Sieg gerade so ins Ziel gerettet. Zwischenzeitlich führte die HSG mit sechs Toren (18:12), doch zehn Minuten vor Schluss waren die Gäste auf ein Tor heran (30:29). Erst Schettler erlöste sein Team eineinhalb Minuten vor Ultimo mit dem 35:33. Insbesondere die Abwehr habe Abstimmungsschwierigkeiten gehabt, so der Freiberger Coach. Seine Männer hätten die Corona-Abstandsregelung wohl zu genau genommen, so Lehmann schmunzelnd. "Wir haben noch viel Arbeit und viel Luft nach oben." ( sb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.