Kegler kämpfen um Finalläufe

Bezirksmeisterschaft steigt in Penig und Mittweida

Penig/Mittweida.

Nachdem im Keglerverband Chemnitz die Punktspiele beendet sind, gibt es für die Aktiven keine Pause. Denn am Wochenende stehen für die Männer, Frauen und Senioren bereits die Qualifikationsläufe zur Einzelmeisterschaft im Bezirk auf dem Programm. Dafür haben sich bereits viele Kegler aus den Vereinen aus dem Regionalen Keglerverband Mittweida angemeldet.

Die Finalisten bei den Männer werden dabei in Penig ausgespielt. Auf den Bahnen an der Zinnberger Straße kämpfen die Rochlitzer Jens Petzold und Michael Stellmaszyk, der Schweikershainer Raphael Heinrich sowie der Mittweidaer Ronald Ring um das Weiterkommen. Dafür müssen die Starter unter die neun besten Teilnehmer kommen. 19 Kegler nehmen den Wettkampf insgesamt auf.

Bei den Frauen muss es sogar schon Platz 7 im Vorlauf sein, um im Endlauf noch dabei zu sein. Aus der Region gehen hier mit Sindy Schmidt (Foto) und Anja Jarschel (beide Mittweida) unter anderem die beiden Erstplatzierten der Kreis-Einzelmeisterschaft im Februar ins Rennen. Silke Kramer (Penig), Doreen Lauckner (Hainichen) sowie Heike Petzold und Claudia Sigulla (beide Rochlitz) ergänzen beim Vorlauf in Bärenstein das Sextett aus dem Altkreis Mittweida.

Bei den Senioren gibt es in Mittweida ein üppiges Programm. In den Altersklassen Ü50 und Ü60 werden am Sonntag jeweils sechs Finalisten gesucht. Aus der Region haben sich insgesamt 14 Seniorenkegler gemeldet, die sich dafür qualifizieren wollen.

In den Altersklassen treten insgesamt 28 Senioren gegeneinander an, sodass schon die Qualifikation fürs Finale schwer wird. (wfd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...