Läufer eröffnen neue Punktejagd

Mit dem 24. Drängberglauf wird am Sonntag die 8. Auflage des Laufcups der Sparkasse eingeläutet. Auch ein Seriensieger geht erneut ins Rennen.

Leubsdorf.

Nicht nur Thomas Schröder aus Falkenau steht am Sonntag wieder an der Startlinie, wenn beim 24. Drängberglauf in Leubsdorf der 8.Laufcup der Sparkassen-Stiftung Mittelsachsen eröffnet wird. Der 38-jährige Seriensieger, der in den vergangenen sechs Jahren in seiner Altersklasse ganz oben auf dem Treppchen stand, nimmt auch in diesem Jahr wieder an den acht Rennen teil, die Bestandteil des Laufcups sind.

Allerdings werden beim Falkenauer vor dem ersten Lauf kleinere Brötchen gebacken. "Ich konnte leider nicht so trainieren, wie ich mir das vorgestellt hatte", erklärt Schröder. Er sei beim Training im Wald umgeknickt und habe sich den Knöchel ein wenig lädiert. Dem Auftakt in Leubsdorf blickt der Chef der Falkenauer Laufgruppe deshalb mit gemischten Gefühlen entgegen. "Ich freue mich eher auf den zweiten Lauf in Oederan. Leubsdorf wird eine Standortbestimmung."

Er sei gespannt, wie er zurechtkomme, so Schröder. Für ihn ist die Situation auch ein Déjà-vu: Bereits 2016 laborierte er zu Beginn an einer Verletzung, siegte am Ende aber trotzdem. "Ich hoffe, dass es wieder klappt. Aber das ist natürlich auch abhängig von der Konkurrenz."

Für Schröder hat der Laufcup der Sparkassen-Stiftung einen hohen Stellenwert, zumal er in die Organisation des Bergcrosslaufs in Falkenau, der fünften Station der diesjährigen Serie, eingebunden ist. "Außerdem unterstütze ich das Projekt und seine Ziele", betont der Falkenauer.

Der Sparkassen-Cup verbindet etablierte Laufveranstaltungen der Region zu einer Serie und kürt durch ein eigenes Wertungssystem die Besten. Damit wollen die Verantwortlichen den Breitensport der Region unterstützen und Kinder und Jugendliche für Sport begeistern.

Der Auftakt findet wie zuletzt in Leubsdorf statt. Am Sonntag steht dort der traditionelle Drängberglauf auf dem Programm. Der gastgebende SV Grün-Weiß Leubsdorf will bei seiner 24 Auflage für einen stimmungsvollen Auftakt sorgen. Abhängig ist das aber auch vom Wetter, wie Mitorganisator Peter Mittmann berichtet. "Für die Teilnehmerzahl ist das entscheidend", so der Leubsdorfer. "Wir hatten auch schon Rennen bei winterlichen Verhältnissen. Aber wir hoffen diesmal auf gute Bedingungen." 15 Grad und Sonnenschein vermelden die Wetterfrösche für den Sonntag. "Das wäre optimal", sagt Mittmann.

Er rechnet wie im Vorjahr mit 300 Teilnehmern, die aber erneut nicht auf der traditionellen Drängberglauf-Strecke unterwegs sein werden. "Die Sturmschäden sind immer noch sichtbar und lassen es nicht zu, dort Läufe zu veranstalten", erklärt Mittmann. "Aber die Strecke aus dem Vorjahr hat sich bewährt und wurde von vielen gelobt." Start und Ziel befinden sich ebenso wie Meldebüro, sanitäre Einrichtungen und Parkplätze am Sportplatz Borstendorfer Straße. (mit kem)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...