Mit Schwung ins Finale

Die Basketballer des TSV Dittersbach stehen nach dem Heimsieg gegen den SSV Chemnitz im Endspiel um die Meisterschaft der Bezirksliga.

Frankenberg.

Lautstark war der Jubel, enorm aber auch die Last, die von den Schultern der Basketballer des TSV Dittersbach abgefallen ist. Nach dem überraschenden Aus im Halbfinale der Play-offs im Vorjahr nahmen die TSV-Männer diese Hürde. Im Rückspiel vor heimischer Kulisse bezwang der TSV den SSV Chemnitz mit 76:64. Das Hinspiel vor einer Woche hatte Dittersbach noch mit 65:67 verloren.

Dieses Mal sollte alles besser laufen. Dafür stellte sich auch der frühere Mitspieler und heutige Chemnitzer Nachwuchstrainer Thomas Seltner in den Dienst seines Heimatvereins. Er übernahm die Traineraufgaben, auch weil Kapitän Robby Bilz fehlte. Ansonsten konnte der TSV auf alle Stammkräfte zurückgreifen. Dennoch war den Akteuren die Nervosität vor allem in der ersten Halbzeit anzumerken. Nach dem ersten Viertel stand es 19:19, bis zur Halbzeit setzen sich die Gastgeber auf 40:33 ab. Nach dem Seitenwechsel kamen die Dittersbacher mit der aggressiven Spielweise der Gäste immer besser klar. Allerdings war die Partie beim Stand von 57:46 vor dem Schlussviertel noch längst nicht entschieden. Tobias Rasch hätte allein schon alles klar machen können, weil er meist nur durch Fouls gestoppt werden konnte. Allerdings waren Freiwürfe an diesem Tag nicht seine Stärke.

Fünf Minuten vor dem Ende schienen die Gastgeber beim 62:51 schon auf der sicheren Seite. Doch binnen einer Minute kamen die Chemnitzer wieder auf sechs Zähler heran. Auch zehn Punkte Rückstand vor dem regulären Ende wollten sie noch aufholen, notfalls mit schnellen Fouls. Allerdings brachte ein eher aus der Not heraus versenkter Dreier von TSV-Mannschaftsleiter Patrick Fuhrmann die Ernüchterung für die Gäste, die nicht mehr entscheidend verkürzen konnten.

"Wir waren teilweise unkonzentriert, haben aber gut gekämpft", sagte Seltner zufrieden. Nach der Partie brach er gleich zur Trainerfortbildung nach Wolfenbüttel auf. Das Final-Hinspiel um die Meisterschaft gegen den BC Vogtland bestreitet Dittersbach am 14. Mai in Plauen. Das Rückspiel in Frankenberg soll voraussichtlich am 21. Mai steigen.

Statistik Dittersbach: Allers, E. Fuhrmann, M. Fuhrmann (7), P. Fuhrmann (12), Graf, Grunwald (11), Rasch (22), Reichel (18), Schönfeld, Schröder (4)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...