Mittelsachsen bieten den Dynamos Paroli

3:3 endete das packende Duell zwischen einer Kreisauswahl und der Traditionsmannschaft von Dynamo Dresden. Es war ein passendes Geschenk zum 125.Geburtstag des SV Einheit Bräunsdorf.

Bräunsdorf.

Am Ende sollten alle Beteiligten voll auf ihre Kosten gekommen sein: "Ein attraktives Spiel, viele Tore und ein volles Haus - was willst du mehr", freute sich Henry Weyhmann. Der langjährige Vorsitzende des SV Einheit Bräunsdorf (seit 30 Jahren) hatte am Wochenende zum 125. Vereinsgeburtstag die Traditionsmannschaft von Dynamo Dresden verpflichtet. 350 Zuschauer sahen am Sonnabend im Striegistalstadion die Partie gegen eine Auswahl von älteren Fußballern aus der Region, die 3:3 endete.

Die Dresdner waren wie versprochen mit vielen prominenten Namen nach Bräunsdorf gekommen: "Dixie" Dörner, René Beuchel, Maik Wagefeld, Nikica Maglica, Andreas Schmidt und nicht zuletzt Torsten Gütschow - mit zwölf Toren immer noch Dresdens Bundesliga-Rekordtorschütze - liefen bei den Gelb-Schwarzen auf. Die Truppe von Teammanager Dieter Riedel habe aber nicht schlecht gestaunt, wie taktisch diszipliniert die "Kreisauswahl" gespielt habe, berichtete Henry Weyhmann. "Sie schienen sogar ein wenig verunsichert", so der Bräunsdorfer Vereinschef.

Das Team der Gastgeber, unter anderem mit Dirk Ewertowski, Lars Weyhmann, Matthias Weiß, Reinhard Deutscher und Roland Ebert, konnte zweimal einen Rückstand ausgleichen und zog dann sogar mit 3:2 in Front. Remo Schubert, Kai Matuschek und Jonny Werder waren die Torschützen. Wagefeld, einst auch beim 1. FC Nürnberg am Ball, köpfte dann aber kurz vor Schluss noch zum 3:3-Endstand ein. Zuvor hatten Beuchel und Gütschow für die Dynamos getroffen.

"Stimmungsvoll und torreich - wie immer, wenn es gegen Dynamo geht", schmunzelte Uwe Morgenstern. Der 56-Jährige, der vor zwei Jahren mit Neuhausen Deutscher Meister der AK Ü 50 wurde, hatte schon einmal mit einer Erzgebirgsauswahl gegen die Dynamo-Oldies gespielt. Die Partie gegen Minge & Co. war damals 5:5 ausgegangen. "Diesmal hätten wir aber gewinnen müssen", sagte Morgenstern. "Wir hatten die klar besseren Chancen."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...