Mittweidaer Quartett mit gelungenem Auftakt

Die Tischtennisspielerinnen der HSG haben ihr erstes Saisonspiel in der Landesliga gewonnen. Gegen die TSG Markkleeberg siegten sie mit 8:5.

Mittweida/Frankenberg.

Die Tischtennis-Damen der HSG Mittweida sind erfolgreich in die Landesliga-Saison gestartet. Mit dem 8:5-Erfolg gegen die TSG Markkleeberg sammelten sie ihre ersten Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach einem ausgeglichenem Auftakt (3:3) setzten sich die Mittweidaerinnen immer besser in Szene und gewannen noch. Acht der 13Matches wurden erst im fünften Satz entschieden. Ob das HSG-Quartett nach dem Landesliga-Abstieg vor einem Jahr diesmal die Klasse behaupten kann, wird viel von den beiden 15-Jährigen im Team abhängen: Mit 4,5 Zählern konnten Anne Pintaske und Celine Eulitz diesmal über die Hälfte der Punkte zum HSG-Sieg beisteuern. "Der Sieg war ein erster Schritt, um in der Liga zu bleiben. Nun sind weitere Punkte nötig, um die Klasse zu halten", sagte Mannschaftsleiterin Wiebke Lindner. "Wir haben Anne Pintaske in dieser Saison bewusst an Position eins gesetzt, damit sie gegen die besten Spielerinnen der Liga agieren kann." Celine Eulitz habe den Vorteil, noch in Einzelwettkämpfen aktiv zu sein, sagt Lindner. "So hat sie mehr Spielerfahrung und kann diese für die Liga nutzen." Die Mannschaftsleiterin überzeugte gegen Markkleeberg in ihren drei Einzeln, die sie alle gewann. Am Sonntag geht es für die Mittweidaerinnen zuhause gegen die dritte Mannschaft der Leutzscher Füchse, die ihre ersten beiden Saisonspiele gewonnen haben, weiter.

Ein erfolgreiches Wochenende hatten auch die Bezirksklasse-Männer von Turbine Frankenberg. Sie schlugen die vierte Mannschaft des TTV Burgstädt denkbar knapp mit 9:7. Bei den Frankenbergern war anfangs noch der Wurm drin: Sie lagen nach den ersten Partien 2:4 zurück, kamen danach aber besser in die Partie und gingen ihrerseits 6:4 in Führung. Doch die Burgstädter drehten den Spieß wieder herum und führten wieder mit 7:6. Danach setzten die Frankenberger zum Endspurt an. Sie gewannen die restlichen drei Partien und konnten so noch knapp mit 9:7 triumphieren. Durch den Erfolg rangieren die Turbine-Männer mit 4:0 Punkten auf Rang 2. Tabellenführer der Bezirksklasse-Staffel ist der Sechser der HSG Mittweida, der am Wochenende kein Spiel bestritten hat.

Statistik HSG Mittweida: Pintaske (2,5), Lindner (3), Koopmann (0,5), Eulitz (2) Turbine Frankenberg: Gruner (2), B. Glöckner (1), Meyer, Voigtländer (1,5), N. Glöckner (2), Näther (2,5)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...