Nur ein Trio schafft Sprung in Runde 2

Im Fußball-Sachsenpokal ist bereits ein Großteil der regionalen Jugendteams ausgeschieden. Einige überraschten jedoch.

Mittweida/Frankenberg.

Von den zehn Jugendmannschaften aus der Region, die am vergangenen Wochenende im Sachsenpokal angetreten sind, haben nur drei den Sprung in die 2. Runde geschafft. Von Germania Mittweida übersprangen nur die A-Junioren die erste Hürde.

Beim Radebeuler BC setzten sich die Schützlinge von Mario Kretzschmar in einem spannenden Duell mit 5:4 durch. Trotz mehrfacher Führung für Germania nach Treffern von Wende, Delling, Wild und Eismann kamen die Gastgeber immer wieder zurück und glichen durch einen Doppelschlag in der 83. und 86. Minute erneut aus. In der 90. Minute sorgte dann Adrian Wild, der aus Königshain-Wiederau nach Mittweida gewechselt war, für den umjubelten Siegtreffer. "Jeder Spieler hat alles aus sich herausgeholt. Wenn wir in der Defensive stabiler werden und die Fehler minimieren, sind wir auf einem guten Weg", sagte der Mittweidaer A-Jugendtrainer Mario Kretzschmar.

Ausgeschieden sind dagegen die Mittweidaer B-Junioren nach einer 1:4-Niederlage bei der SpG Flößberg/Frankenhain (Landesklasse Nord). Trainer Marco Kipsch ärgerte sich vor allem über die "verschlafene" erste Halbzeit, in der seine Jungs, die größtenteils aus der C-Jugend hochgezogen wurden, mit dem unebenen Platz und dem Gegner nicht zurechtkamen. Nach der Pause kam seine Elf dann besser ins Spiel und erzielte durch Luca Schubert den 1:2-Anschlusstreffer. Beim Bemühen, noch zum Ausgleich zu kommen, kassierte das Team zwei weitere Gegentore. Ohne Chance waren die Mittweidaer C-Junioren, die gegen Lok Zwickau deutlich mit 0:7 unterlagen.

Von den Nachwuchsmannschaften des SV Barkas Frankenberg haben zwei von fünf Teams die 1. Runde überstanden. Die C-Junioren von Trainer Pierre Kretschmar konnten mit einem souveränen 4:0-Sieg bei der SpG Lößnitz/Affalter in die zweite Runde einziehen. Avdi Pnishi (7., 19. ) stellte die Weichen für die Frankenberger früh auf Sieg. Tom Kunze (60.) und Elias Ertl (66.) banden in der zweiten Halbzeit den Sack zu. Bei den B-Junioren gewann die SpG Auerswalde/Frankenberg II von Trainer Christian Gayek mit 2:0 gegen die SpG Gelenau/Drehbach-Falkenau (Landesklasse). Die Tore erzielten Loris Barby (52.) und Toni Richter (64.). Die B1-Junioren von Barkas mussten indes nach einer 0:1-Niederlage nach Verlängerung bei SpG Erla-Crandorf/Bermsgrün/Breitenbrunn unglücklich die Pokalsegel streichen und trauerten ihren ungenutzten Torchancen nach, sagte Trainer Rico Hänig. Die A-Junioren von Trainer Lars Paul, in der Vorsaison Kreispokalsieger, verloren gegen die SpVgg Dresden-Löbtau knapp mit 0:1 und die D-Junioren von Trainer Jens Tuschy schieden mit einer deutlichen 0:5-Niederlage beim VfB Annaberg aus dem Sachsenpokal aus.

Für die SpG Rochlitz/Lunzenau hat sich die Überstunde am Sonntag auch nicht gelohnt. Trotz einer guten Vorstellung unterlag sie Handwerk Rabenstein mit 2:3 nach Verlängerung. In der regulären Spielzeit ließ das Team einige Chancen liegen. Hier zeigten sich die Gäste effektiver. (smi/dasi/rosd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...