14-Jähriger lässt gestandene Männer alt aussehen

Bei den Vogtlandmeisterschaften im Tischtennis hat Sebastian Herzog von Post Plauen das Turnier der Spieler bis zur Vogtlandliga gewonnen.

Treuen.

48 Tischtennisspieler aus 16 Vereinen haben sich am Sonntag in Treuen an der Vogtlandmeisterschaft der Frauen und Männer beteiligt. "Das ist nicht ganz die Größenordnung, wie wir sie uns erhofft haben. Vor allem im B-Turnier der Männer habe ich einige Vereine vermisst", sagte der Kreisverbands-Vorsitzende Bernd Klier. Die Verantwortlichen hatten die Meisterschaft erstmals vom 3. Oktober auf den Saisonstart vorgezogen, um mehr Teilnehmer anzulocken. Das brachte nicht den gewünschten Effekt.

Das Finale des B-Turnieres für Spieler bis zur Vogtlandliga gewann der 14-jährige Sebastian Herzog von Post Plauen gegen Andreas Strube aus Schreiersgrün. Dritte Plätze belegten Konrad Thümmler und Mike Tiepner (beide Schreiersgrün). Im A-Turnier der Männer verpasste Marc Raithel vom SV Muldenhammer den dritten Titelgewinn in Folge. Er musste sich im Viertelfinale dem späteren Meister Carsten Gündel vom VfB Lengenfeld 1:3 geschlagen geben, der in der Vorrunde nicht über Platz 3 hinausgekommen war. Im Halbfinale setzten sich René Seidel (Rot-Weiß Treuen) im Noppenduell mit 3:1 gegen Werner Gündel (SV Schreiersgrün) durch und Carsten Gündel 3:0 im vereinsinternen Duell gegen Christian Dürkop. Das Finale entschied Gündel nach 0:1-Rückstand 3:1 für sich.

Mit dem Niveau bei den Männern zeigte sich Bernd Klier zufrieden. "Das war in Ordnung. Es haben sich etablierte Leute durchgesetzt", sagte er. Nicht am Start waren unter anderem Top-Talent Karl Zimmermann von Blau-Weiß Reichenbach, der ein Trainingslager des Deutschen Tischtennisbundes bestritt, und Roman Lankisch von Post Plauen, der sich zeitgleich in Döbeln für die Top 16 Sachsens qualifizierte.

Bei den Frauen setzte sich Landesligaspielerin Melanie Hüttel vom VfB Lengenfeld relativ klar mit nur einem Satzverlust als Vogtlandmeisterin durch. Der zweite Rang ging an Sandra Licht (Heinsdorfergrund). Rang 3 belegte Antje Stock aus Falkenstein. Im Doppel zeigten die Lengenfelderinnen Melanie Hüttel und Yvonne Läster ihre Spielstärke und setzten sich gegen Antje Stock und Nadine Brückner (Falkenstein/Oelsnitz) durch. Den dritten Platz belegten Sandra Licht und Anne Riedel (Heinsdorfergrund/Lengenfeld).

Das A-Doppel-Finale gewann das eingespielte Lengenfelder Duo Carsten Gündel und Carsten Wolf 3:1 gegen die Ellefelder André Meinel und Friedemann Schwarze. Marc Raithel und Nils Brunner aus Muldenhammer sowie René Seidel und Werner Gündel (Treuen/Schreiersgrün) belegten den dritten Rang. Im B-Doppel siegten Swen Rörig und Mike Tiepner (Schreiersgrün) knapp gegen Frank Schlegel und Sebastian Herzog aus Plauen. Die dritten Plätze belegten Daniel Gebauer und Horst Lorenz (Jößnitz/Auerbach), sowie Toni Wolf und Andreas Strube (Ellefeld/Schreiersgrün).

Im Mixed-Doppel waren René Seidel und Sandra Licht (Treuen/ Heinsdorfergrund) erfolgreich, die sich 3:0 gegen Yvonne Läster und Carsten Gündel (Lengenfeld) durchsetzten. Bronze ging an Ronja Männel/Aurel Tihi (TV Ellefeld) sowie Melanie Hüttel/Nils Brunner (VfB Lengenfeld/SV Muldenhammer). In zwei Wochen werden die Meisterschaften mit den Turnieren des Nachwuchses in Unterheinsdorf und der Senioren in Treuen komplettiert. (cag/tyg)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...