17 Pokale beim Heimwettkampf

Das Plauener Stadtbad war am Samstag Austragungsort für den Herbst-Mehrkampf. Der SVV Plauen zeigte sich dabei in Topform.

Plauen.

Knapp 150 Schwimmer sprangen am Samstag beim Herbst-Mehrkampf des SVV Plauen im Plauener Stadtbad ins Becken und kämpften um die Pokale. Neben Startern aus Sachsen, Thüringen und Bayern waren in diesem Jahr auch wieder Schwimmer aus der österreichischen Partnerstadt Steyr am Start.

Für die Sportler der Jahrgänge 2009 bis 2011 gab es zusätzlich zur Mehrkampfwertung noch Siegerehrungen für die Einzelstrecken. Hierbei holten sich Sidney Julie Pippig und Max Schulze vom austragenden SVV Plauen einen kompletten Medaillensatz. Erstgenannte konnte sich über eine weitere Bronzemedaille freuen. Alex Lieber fehlte eben dieses Edelmetall für einen gesamten Satz, nachdem er über 50 Meter Schmetterlingbeine gewann und Silber über 50 Meter Kraulbeine erschwamm. Neele Müller nahm dreimal Gold und einmal Silber mit nach Hause. Gleich viermal Silber fischte Julius Rudolph aus dem Becken. Jeweils zweimal Platz 2 und 3 standen nach den Vorläufen für Linda Roscher zu Buche. Ihre Trainingskameraden Emma Krötzsch (zweimal Bronze), Tim Schwanke (Silber) und Clemens Keilwerth (Bronze) erkämpften mindestens eine Medaille.

Kurz vor dem Mittag standen die 4-Mal-50-Meter-Freistil-Mixed auf dem Programm, welche für mächtig Stimmung im Stadtbad sorgten. Dabei gab es eine offene Wertung und zudem eine Wertung, in der die Teilnehmer zusammen nicht älter als 50 Jahre sein durften. Somit konnten sich auch jüngere Schwimmer Hoffnungen auf einen Platz auf dem Treppchen machen. Beide Wertungen gewann jeweils die 1. Mannschaft des gastgebenden SVV Plauen. In der offenen Wertung gingen Gregor Schmidt, Nelia Will, Lydia Körner und Ludwig Müller an den Start und waren fast vier Sekunden schneller als die Staffeln des SC Plauen 06 sowie des SV Hof. Und auch die Jüngeren siegten in ihrer Wertung mit fast fünf Sekunden Vorsprung auf die 2. Mannschaft des SVV Plauen, Dritter wurde hier ebenfalls die Staffel des SC 06.

Für die 100-Meter-Lagen-Finals am frühen Nachmittag qualifizierten sich jeweils die besten acht Schwimmerinnen und Schwimmer der Vorläufe. Hierzu wurden die drei besten zuvor geschwommenen Ergebnisse addiert. Für das Endergebnis im Mehrkampf kam noch das Ergebnis des Finals dazu. Zahlreiche SVV-Sportler schafften den Sprung in die Finals und konnten dort im direkten Vergleich überzeugen. Den Mehrkampf in ihrer Wertungsklasse gewannen schlussendlich Neele Müller, Nelia Will und Jordi Bremmers. Hinzu kamen noch Tim Hartmann und Gregor Schmidt, die sich das gesamte Podest mit ihren Vereinskameraden teilten. So standen neben Hartmann mit Lukas Wiediker und Til Neumeister zwei weitere Plauener Schwimmer. Ludwig Müller und Tilman Sachs komplettierten das Treppchen in der offenen Wertung, auf welchem Schmidt ganz oben stand. Dieser stellte über 100 Meter Lagen in 59,42 Sekunden einen neuen Vogtlandrekord auf und blieb erstmals unter der Minutenmarke. Einen Pokal für den 2. Platz im Mehrkampf bekamen zudem Alex Lieber, Julius Rudolph, Nelly Körner und Lydia Körner überreicht. Und auch Sidney Julie Pippig, Lydia Turczyk sowie Tim Schwanke und Max Schulze konnten sich mit Platz 3 in der Mehrkampfwertung über den letzten zu vergebenen Pokal freuen.

Beim SC Plauen 06 zeigten vor allem die jüngeren Schwimmer, dass sie in den ersten Wochen der neuen Saison fleißig trainiert haben. 20 Talente sicherten sich dabei 35 Einzelmedaillen. Über einen Pokal freuten sich als Dritte in der Mehrkampfwertung Selina Kaiser und Isabel Schwarzbach. Zweite wurden Charlotte Weidhase und Joline Bleßner. Gewinnen konnten Leif Winefeld und Lucy Begale.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...