Abgang von Leistungsträgern erstaunlich gut weggesteckt

Mit einem unerwartet klaren Sieg sind die Gewichtheber des Athletenteams Vogtland in die Bundesligasaison gestartet. Die beiden Neuen führten sich gleich gut ein.

Plauen/Rodewisch.

Unerwartet klar mit 461,6:362,7 Punkten hat das Athletenteam Vogtland seinen Auftaktkampf der neuen Saison in der Gruppe C der 2. Gewichtheber-Bundesliga gegen den AC Meißen in der Sporthalle an der Plauener Europaratstraße gewonnen und damit die ersten drei Punkte eingefahren. Dass das Ergebnis nicht an das der Vorsaison heranreichen würde, war nach dem Abgang von drei Leistungsträgern klar. Vor Jahresfrist, als beide Teams noch in der 1. Bundesliga hoben, siegte die Kombination AC Atlas Plauen/TSG Rodewisch 616,7:469. Bester Athlet im vogtländischen Team war der tschechische Nationalheber Petr Petrov mit 131 Punkten (120 Kilogramm im Reißen und 150 im Stoßen).

Ein Kilogramm mehr stieß Zugang Kostiantyn Ielezov. Der in Gera wohnende Athlet bestritt seinen dritten Wettkampf für die Vogtländer. Durch eine leichte Schulterverletzung trat er nur im Stoßen an. Er teilte sich den Wettkampf mit Marlen Barthel, die im Reißen auf gute 45 kg kam. Zu neuer Stärke fand Anna Taubert nach ihrer Rückkehr vom Bundesstützpunkt in Frankfurt (Oder). Mit starken 70 kg im Reißen und 86 kg im Stoßen erreichte sie 68 Punkte. Ebenfalls stark im Reißen präsentierte sich Michelle Hartenberger. 52 kg schaffte sie in dieser Disziplin. Im Stoßen wurden 60 kg ungültig gewertet, sodass sie bei ihrer Anfangslast von 57 kg hängen blieb.

Sechs gültige Hebungen schaffte ihr Bruder Florian Hartenberger. Mit 108 kg im Reißen und 132 im Stoßen kam er auf schon lange nicht mehr erreichte 240kg im Zweikampf, was insgesamt 71,6 Punkte bedeuteten. Der zweite Zugang, Anja Bellmann, stand ebenfalls im Aufgebot. 58 Punkte für 45 und 56 kg waren ihr Resultat, mit dem sie nicht ganz zufrieden war. Kleine technische Fehler verhinderten eine bessere Leistung.

Bei Meißen waren die mehrfache Deutsche Meisterin Gerit Janta mit 98 Punkten und Nachwuchshoffnung Lucas Müller mit 82 Punkten die besten Akteure.

Ob der nächste Wettkampf am 26. Oktober in Görlitz stattfinden wird, ist noch nicht sicher, da die Görlitzer eine Verlegung beantragt haben. Die Gegner konnten sich aber noch nicht auf einen Termin einigen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...