Bergener Nachwuchs schnuppert in Aue Bundesligaluft

Ein Tross von gut 85 Eltern, Betreuern und Nachwuchsfußballern des SV Turbine Bergen und des SVKottengrün hat sich am Sonntag in Richtung Aue auf den Weg gemacht. Seit Tagen schon fieberten die G-Junioren der Spielgemeinschaft Bergen/Kottengrün und die F-Junioren des SV Turbine dem größten Erlebnis in ihrer bisherigen Fußballerkarriere entgegen. Der Bergener Nachwuchsleiter Andreas Neugebauer hatte ihnen einen Einsatz als Einlaufkind bei der Zweitbundesligabegegnung des FC Erzgebirge Aue gegen den FC Ingolstadt verschafft. Schon der Empfang am Auer Stadion mit Fotoshooting und Vorbereitung in einer eigenen Kabine steigerte die Aufregung noch. In den Gängen dann die Profis und Offiziellen zu treffen, verstärkte das Kribbeln noch. Auch wenn das eigentliche Erlebnis, das Einlaufen an der Hand der Zweitligakicker vor über 7000 Zuschauern recht schnell vorbei war, werden die Knirpse noch lange davon zehren. "Einer hat sogar gesagt, dass das der schönste Tag seines Lebens ist", erzählt Andreas Neugebauer schmunzelnd. Glück haben die Vogtländer den Veilchen aus dem Erzgebirge allerdings keines gebracht - 0:3 verloren die das Spiel gegen den Tabellenletzten. (pj)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...