Billardspieler müssen sich künftig strecken

Den erwartet klaren Ausgang hat am Sonntag das Heimspiel des SC Einheit Reichenbach in der Billard-Oberliga gegen die spielstarke Auswahl des SV Fortschritt Pirna gefunden. Beim 2:14 konnte keiner der Reichenbacher Spieler sein Leistungsvermögen ausschöpfen. Sonst wäre der eine oder andere Partiegewinn mehr möglich gewesen, zumal zwei Partien sehr knapp verloren wurden. So blieb es bei einem Zittersieg durch Hans Hochmuth (im Foto), den dieser auch erst im Nachstoß sicherstellte. Wenn die Vogtländer im nächsten Duell am 18. November bei der SG Meerane II bestehen wollen, bedarf es einer wesentlichen Leistungssteigerung aller Akteure. Das letzte Heimspiel der Hinrunde steht für Reichenbach am 9. Dezember gegen Dresden Reick an. (hah)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...